Tennis- und Breitensport

Sogar die US Open kann man dort erleben

Die Damen 55: Gabriela Faust, Rita Henzel, Gisela Hufenstuhl, Renate Kind, Christa Wolf, Eva Benes, Carla Herrgen, Dagmar Wolf (v.l.).
+
Die Damen 55: Gabriela Faust, Rita Henzel, Gisela Hufenstuhl, Renate Kind, Christa Wolf, Eva Benes, Carla Herrgen, Dagmar Wolf (v.l.).

Der Tennis- und Breitensport Bergisch Born stemmt sich mit Innovationen gegen den Mitgliederschwund.

Von Andreas Dach

Die U18: Max Schüler, Lukas Krüll und Janne Scharr (v.l.) mit Trainer Philipp Braumann (2. v.r.).

Man weiß nicht, warum das so ist. Aber es ist so. Tennisanlagen sind meist landschaftlich herausragend schön gelegen. Auch im Falle des Tennis- und Breitensports Bergisch Born lässt sich das mit Fug und Recht behaupten. Zwar führt die B51 in Steinwurfweite an dem Gelände mit den sechs Plätzen vorbei, aber man sieht nichts davon. Bäume, Büsche, herrliches Grün – fast kommt man sich wie in einem kleinen Urlaubsparadies vor. Welches sich in der Verlängerung direkt an den Kunstrasenplatz und den kleinen eingezäunten Bolzplatz des benachbarten SSV anschließt.

So ganz leicht ist die Heimat des TuB nicht zu finden. Aber wenn man den Dreh raus hat, dann hat sich der kleine Weg dorthin schnell gelohnt. Auch an diesem Mittwoch ist das nicht anders. Es bietet sich ein feines Bild – mit einer Mischung aus geografischer Idylle und sympathischen Sportlerinnen und Sportlern.

Direkt vor der Clubhütte, quasi auf dem „Center-Court“, spielen die Damen 55+ die US Open nach. Sagen sie jedenfalls mit lautem Gelächter. Aus wessen Munde die Aussage gekommen ist? Egal! Man sieht, dass die Ladys Spaß haben. Das ist auch ein paar Plätze weiter nicht anders. Dort ist Trainer und Sportwart Philipp Braumann mit drei U18-Spielern im Dialog. Schnell ein Foto? Gerne, aber erst nach der Trainingsstunde. Man nimmt die Aufgabe ernst. Gut so.

Mittendrin stehen Gisela Hufenstuhl und Dagmar Wolf, 2. Vorsitzende und Schatzmeisterin des Vereins, der sich 2016 vom SSV Bergisch Born gelöst hat und seitdem eigenständig ist. Zwei, die vorangehen und denen die Entwicklung des Clubs am Herzen liegt. Corona hat auch die Mitgliederzahl des TuB Bergisch Born ein wenig schrumpfen lassen. Umso mehr nutzen die beiden die Gelegenheit, Werbung in eigener Sache zu machen.

Platz 3 ist bald Geschichte: An dieser Stelle soll eine Boule-Anlage entstehen.

Aus sechs Tennisplätzen besteht die Anlage. Auf vier von ihnen wird gespielt, zwei werden in diesem Jahr umgewandelt für eine andere Nutzung im Breitensport. Die Förderung des Landes NRW mit dem Programm „Moderne Sportstätten“ macht es möglich. Knapp 30 000 Euro werden investiert. Platz eins wird zu einer Beachvolleyballanlage. Auf Platz drei soll nach dem Umbau Boule gespielt werden. „Wir müssen etwas tun“, sagt Gisela Hufenstuhl. Auch die Heizungsanlage und der Sanitärbereich werden modernisiert.

Hinter allem steht: Man will möglichst viele junge Menschen für den Verein begeistern, der laut eigener Aussage „doch sehr überaltert ist“. Dass die Lage der Anlage direkt an der Balkantrasse eine günstige ist, könnte schon einmal ein wichtiger Aspekt sein. Aus Lennep, aus Wermelskirchen, aus Hückeswagen – von überall her ist man mit dem Rad relativ schnell in Bergisch Born.

Aus sportlicher Sicht sind die Herren 40 so etwas wie das Aushängeschild. Nach dem Aufstieg in die 2. Verbandsliga haben sie den Klassenerhalt geschafft. Die Herren spielen in der BKC, die U18 ist in der BKB angesiedelt. Da geht sicherlich noch mehr. Die Damen 55 – die von den „US Open“ – und die Herren 65 nehmen mit ihren Mannschaften an Hobbyspielen teil. Ausschließlich im Doppel. Coronabedingt sind die Wettbewerbe nun schon zum zweiten Mal in Folge ausgefallen. Es ist also noch eine Menge Luft nach oben, was die Teams angeht.

„Als Mitglied können die Aktivitäten des Breitensports auch genutzt werden!“

Gisela Hufenstuhl, 2. Vorsitzende

Weshalb die Werbetrommel in den kommenden Wochen gerührt wird. Man denke an das Tenniscamp in den Herbstferien. Die Teilnahme ist für Schülerinnen und Schüler zwischen 6 und 18 Jahren kostenlos. Am 12. und 13. Oktober werden sie jeweils zwischen 9.30 und 12.30 Uhr angeleitet. Tennisschläger werden gestellt. Die Anmeldungen gehen an: vorstand@tbbb.eu. Möglich ist das bis zum 2. Oktober.

Die US Open direkt vor dem Clubhaus: Die Damen 55 des TuB hatten ihren Spaß auf dem Center Court.

Schleifchenturnier, Festivitäten, ein Frühstück mit Tennis und Klönen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. „Bei einer Mitgliedschaft in der Tennisabteilung können alle Aktivitäten des Breitensports auch genutzt werden“, berichtet Hufenstuhl, bevor es zu einem kleinen Rundgang geht. Die Clubhütte ist wirklich winzig, aber gemütlich. „Mit 20 Personen haben wir hier schon gefeiert“, stellt Dagmar Wolf heraus. Sie muss es wissen, betreibt 30 Jahre Vorstandsarbeit. Erst beim SSV, in der Folge dann auch beim Tennis- und Breitensport. Nebenan ist eine kleine Küche mit allen wichtigen Gerätschaften, und daran schließt sich der Sanitärbereich an.

„Grüßen Sie Ihren Kollegen Axel Richter“, sagt Rita Henzel, eine der „US-Open“-Spielerinnen. Dafür kommt sie extra in den Clubraum gelaufen. Sie kennt den Redaktionsleiter des RGA. Machen wir gerne und werfen noch einen letzten Blick in Richtung der sechs Plätze. Wirklich schön ist es hier, wo auch Sören Bennert als 1. Vorsitzender und Christian Hindrichs als Jugendwart die Geschicke verantwortlich mit leiten.

Manchmal wird sogar schon im April dort Tennis gespielt – wenn es das Wetter zulässt. Wenn die Anlage im Oktober/November winterfest gemacht wird, ist nicht Schluss mit dem Tennisspielen. In der nur wenige hundert Meter entfernten Tennishalle hat man einige Plätze mit entsprechenden Zeiten fest gebucht. Das macht Sinn.

Wir bei Euch

Haben Sie mit Ihrer Mannschaft oder Sportgruppe auch wieder das Training aufgenommen? Und könnten sich vorstellen, dass wir mal bei Ihnen vorbeischauen? Dann melden Sie sich per Mail bei uns (lokalsport@rga.de). Stellen Sie sich mit ein paar Zeilen vor. Wir freuen uns schon darauf, uns von Ihrer guten Arbeit vor Ort zu überzeugen und werden gerne zu Ihnen kommen. Diesmal sind wir beim Tennis- und Breitensport Bergisch Born zu Gast gewesen. Es hat sich gelohnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare