Fußball

So bereiten sich die Bezirksligisten vor

Jörg Musset, am Montag 51 Jahre alt geworden, hat beim SSV Bergisch Born nach kurzer Pause wieder das Amt des Sportlichen Leiters übernommen. Eine seiner ersten Aufgaben war es, Sean Soares (nach Hongkong) verabschieden zu müssen.
+
Jörg Musset, am Montag 51 Jahre alt geworden, hat beim SSV Bergisch Born nach kurzer Pause wieder das Amt des Sportlichen Leiters übernommen. Eine seiner ersten Aufgaben war es, Sean Soares (nach Hongkong) verabschieden zu müssen.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Die Terminpläne „unserer“ fünf Teams sind unterschiedlich gefüllt.

Von Andreas Dach

Willkommen im Jahr 2023, Fußball-Bezirksliga. In der Gruppe 2 steht für die Mannschaften des Kreises Remscheid zum Teil viel auf dem Spiel. Der SSV Bergisch Born, der sich noch einmal verstärkt hat, will unbedingt hoch in die Landesliga. Für den SC 08 Radevormwald geht es darum, alsbald noch einige Punkte einzufahren, um dem Abstiegssumpf diesmal so fern zu bleiben, wie in der Hinrunde. Darin befinden sich derzeit (noch) der SC Ayyildiz, der Dabringhauser TV und der BV Burscheid. Während letztgenannter Club keine Chancen mehr hat, sich zu mit völlig ausgedünntem Kader zu retten, ist beim SC Ayyildiz trotz des Verlusts von Stammspielern die Hoffnung völlig berechtigt. Für den Dabringhauser TV (erster Abstiegsrang) wird es schwierig, aber nicht unmöglich.

Alle haben die Planungen für die Vorbereitungsphase auf die Fortsetzung des Meisterschaftsbetriebs quasi abgeschlossen. Schon am 12. Februar geht für den SSV Bergisch Born der Ernstfall weiter. Das im alten Jahr ausgefallene Ortsderby gegen Ayyildiz Remscheid wird dann um 15.15 Uhr nachgeholt. Bedeutet: Bis dahin müssen die drei Neuen (Aleksandar Stanojevic, Pascal Schmid, Luca Dantas) möglichst schon integriert sein. Am 10. Januar bittet Trainer Tim Janowski die Mannschaft zum ersten Training. Vor der Begegnung mit Ayyildiz wird dreimal getestet: am 15.1. um 14 Uhr gegen den von Zeljko Nikolic trainierten Kiersper SC (14 Uhr, H), am 22.1. um 14 Uhr ebenfalls daheim gegen die eigene A-Jugend und am 4. Februar um 15 Uhr beim FSV Vohwinkel. Bevor die Saison dann mit dem turnusmäßigen Spielbetrieb am 26.2. fortgesetzt wird, steht am 15.2. noch die Partie gegen Bergfried Leverkusen an (20 Uhr, H).

Für den SC 08 Radevormwald geht es mit dem ersten Training am 16. Januar wieder los. Geprobt wird wie folgt: Kiersper SC (22.1., 15 Uhr, H), Cronenberger SC (26.1., 19.30 Uhr, A), SC Heide (29.1., 15.30 Uhr, H), BW Voerde (5.2., 15 Uhr). In der Partie beim TSV Solingen, der sich im Angriff in der Winterpause erheblich verstärkt hat, wird der SC 08 Rade am 26. Februar in der Bezirksliga gleich so richtig auf die Probe gestellt.

„Wir wollen die Saison sportlich und fair beenden!“

Christian Haas, BV Burscheid

Keinesfalls als vergnüglich zu bezeichnen sind die ersten Aufgaben, die auf den SC Ayyildiz zukommen. Nach dem Nachholspiel beim SSV Bergisch Born (12.2.) geht es am 26. Februar mit der Heimpartie gegen den ASV Mettmann weiter. Um für die Begegnungen mit dem Tabellendritten und dem Spitzenreiter gerüstet zu sein, hat Trainer Axel Kilz sich nach dem Trainingsstart (9. Januar) für folgende Testspiele entschieden: TuS Grün-Weiß Wuppertal (15.1., 15 Uhr, A), Viktoria Rott (18.1., 19.45 Uhr, A), SC Reusrath (22.1., 14.30 Uhr, A), BV Bergisch Neukirchen (29.1., 15 Uhr, A), VfB Marathon (5.2., 15 Uhr, H), SV 09/35 Wermelskirchen (8.2., 19.30 Uhr, H), SC Ayyildiz II (15.2., 19.30 Uhr).

Spannend wird es zu sehen sein, wie sich der Wechselwirbel (drei gute Spieler sind gegangen, drei gute Spieler sind gekommen) auswirkt. Vor allem hofft man, dass die Defensive unter anderem mit der Verpflichtung von Haci Köseoglu mehr Stabilität bekommt. Axel Kilz, der ihn aus Jugendzeiten in Wuppertal kennt, sagt: „Ich sehe ihn bei uns in erster Linie auf der Innenverteidiger-Position.“

Neu in der DTV-Offensive: Muhammed Saidy Khan.

Für den Dabringhauser TV, der zurzeit (bei allerdings einer mehr ausgetragenen Partie) drei Zähler hinter dem rettenden Ufer platziert ist, wird gleich der 26. Februar zu einem maßgeblichen Datum. Dann trifft der DTV bei der Fortsetzung der Meisterschaftsrunde daheim auf den SSV Berghausen. Der hat noch sechs Punkte weniger auf dem Konto. Ein Sieg ist also absolute Pflicht.

Zum ersten Test kommt es am 19. Januar daheim um 19.30 Uhr gegen den TSV Solingen II. Weiter geht es wie folgt: SC Sonnborn (22.1., 13 Uhr, A), TG Hilgen (29.1., 15.30 Uhr, H), SV Bergfried Leverkusen (2.2., 19.45 Uhr, H), SG Hackenberg (5.2., 13 Uhr, H), SV 09/35 Wermelskirchen (12.2., 15.30 Uhr, H), SC Velbert II (19.2., 15.30 Uhr, H).

Beim BV Burscheid hat sich die Hoffnung nicht erfüllt, in der Winterpause einen Interimstrainer verpflichten zu können, ehe in der darauffolgenden Spielzeit ligenunabhängig die Kratz-Brüder Max und Basti übernehmen. Zudem haben sich weitere Akteure abgemeldet. Oder, wie es Christian Haas als Jugendleiter und Geschäftsführer sagt: „Ein Großteil der Mannschaft.“ Wie zum Beispiel Cengiz Cetin (SV 09/35 Wermelskirchen), Felipe de Almeida, Enes Türksoy, Benjamin Rohlfs oder Markos Fameliaris.

Trotzdem will man die Spielzeit seitens des BVB mit Anstand zu Ende bringen. „Sportlich fair“, wie es Haas ausdrückt. „Das bekommen wir gestemmt.“ Zwischen fünf und sieben Akteure aus der Hobbytruppe, den sogenannten Montagsmalern, fünf A-Jugendliche und Jan Stahlmann als Fels in der Brandung (aus dem aktuellen Team) werden die verbleibenden 13 Begegnungen bestmöglich hinter sich bringen. „Rein theoretisch haben wir sogar noch Chancen auf den Klassenerhalt“, meint Haas. Wie es praktisch darum bestellt ist, wird sich zeigen. Auf alle Fälle freut man sich bei den Burscheidern schon auf die Spielzeit 2023/2024. Haas: „Dann setzen wir vor allem auf die Jugend.“

Beim Dabringhauser TV ändert sich das Gesicht der Mannschaft in der Rückrunde nach diversen Zu- und Abgängen erheblich. Jüngste Neuverpflichtung ist die von Muhammed Saidy Khan (vormals SSV Lützenkirchen und BV Bergisch Neukirchen). Von ihm verspricht man sich „reichlich Offensivpower“.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Am Schwanen kommt es zum Derby
Am Schwanen kommt es zum Derby
Am Schwanen kommt es zum Derby

Kommentare