Fußball

SGH will an der Spitze mitmischen

An Fußball ist auf der Großbaustelle in Hackenberg derzeit noch nicht zu denken.
+
An Fußball ist auf der Großbaustelle in Hackenberg derzeit noch nicht zu denken.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Wir blicken auf den Stand der Dinge bei den A-Kreisligisten Hilgen und Hackenberg.

Von Peter Kuhlendahl

In knapp drei Wochen geht es bereits los. Als erste Teams des Fußballkreises Remscheid starten dann die A-Ligisten in die Meisterschaftsrunde 2022/23. Bis dahin wird sich die RGA-Sportredaktion wie vor jeder Saison bei den Vereinen umhören. Wir beantworten unter anderem die Fragen, wie der aktuelle Stand der Dinge ist, was sich aus personeller Sicht getan hat und welche Ziele es für die neue Spielzeit gibt. Zum Auftakt nehmen wir den Zweit- und den Drittplatzierten der vergangenen Saison unter die Lupe.

Die TG Hilgen musste vor wenigen Wochen in zwei Wettbewerben nur jeweils einem Team den Vortritt lassen. In der Meisterschaft dem Ortsrivalen BV Burscheid, der in die Bezirksliga aufstieg. Im Finale um den Kreispokal unterlag die TGH dem Landesligisten SV 09/35 Wermelskirchen. „Aber im Grunde waren die beiden zweiten Plätze ein Riesenerfolg für uns“, sagt Hilgens Coach Hajrush Islami, dessen Schützlinge in der vergangenen Woche in die Vorbereitung eingestiegen sind. Er verhehlt aber auch nicht, dass man aus sportlicher Sicht „natürlich immer ganz vorne sein“ möchte.

Allerdings setzt weder der Trainer noch die Vereinsspitze in Hilgen um den langjährigen Boss Klaus Nierhoff das Team unter Druck, wenn es um die Zielsetzung für die neue Spielzeit geht. „Da sind wir sehr realistisch. Wir wollen unter die ersten sechs Teams kommen. Je besser die Platzierung, je größer ist der Erfolg.“

Ein Grund für die Zurückhaltung dürfte der Abgang von Leo Fronia sein. Der Stürmer, der in der vergangenen Saison 32 Treffer in der Kreisliga A erzielt hat, ist zum Landesligisten SV 09/35 Wermelskirchen gewechselt. Und auch die Brüder Max und Sebastian Kratz (beide Burscheid) haben die TGH verlassen. Im Gegenzug ist bisher einzig Alex Baias-Kovacs vom SV 09/35 Wermelskirchen II gekommen. „Deshalb halten wir natürlich die Augen offen“, sagt Islami, der aktuell auch einige Kandidaten im Probetraining hat. Allerdings besteht der Kader schon aus 24 Akteuren.

Besart Maliqi und die TG Hilgen spielten eine starke Saison 2021/22 und wurden zweimal Zweiter.

Nachdem es mit dem SSV Dhünn und dem VfB Marathon Remscheid gleich zwei Absteiger aus der Bezirksliga gab, sei die Liga aus seiner Sicht stärker geworden. „Die beiden Clubs sind für mich die Favoriten. Und auch die SG Hackenberg wird eine gute Rolle spielen“, glaubt der TGH-Coach.

Die Anlage der SG Hackenberg im Osten Lenneps ist aktuell eine Großbaustelle. Der langersehnte Kunstrasenplatz wird gebaut. Allerdings gibt es jetzt schon die erste Verzögerung. „Das Granulat für den kleinen und dann wohl auch für den großen Platz wird mit zweiwöchiger Verspätung geliefert“, berichtet der Vorsitzende Joachim Weber, der im Moment damit beschäftigt ist, zu koordinieren, wo trainiert beziehungsweise zum Saisonstart dann gespielt werden kann.

Für die Trainingseinheiten steht die Naturrasenfläche der Anlage zur Verfügung. „Und in den vergangenen drei Wochen konnten wir in Reinshagen trainieren“, sagt Co-Trainer Robin Zaremba, der derzeit mit Benedikt Meynen, Andreas Merchel und Martin Schab das Team betreut, da Coach Matthias Winkler im Urlaub ist. Wenn in drei Wochen die Saison startet, beginnt für die SGH aber eine Auswärtstournee. So finden mindestens bis zum 9. Oktober alles Spiele auf des Gegners Platz statt. Aus diesen Grund hält sich Weber auf die Frage nach dem Saisonziel vornehm zurück.

Der Trainerstab möchte in der kommenden Saison oben mitmischen. „In der letzten Saison sind wir Dritter geworden. Verbessern will man sich immer. Das ist unser Anspruch. Außerdem wird der Club im nächsten Jahr 50 Jahre alt. Ein Aufstieg zu diesem Jubiläum ist ein tolles Ziel“, meint Zaremba. Die Hauptkonkurrenten seien Dhünn, Hilgen und Marathon. Außerdem müsse man den Hastener TV im Auge behalten, der immer eine Wundertüte sei.

Dafür haben die Verantwortlichen auch am Kader gebastelt und setzen, anders als in der Vergangenheit, bei den Neuzugängen auf erfahrene Akteure. Zaremba: „Das kommt dem ansonsten jungen Team zugute.“ Mit Eray Ates, Valentino Cucuzza und Gilbert Assignon kommen gestandene Akteure, die alle höherklassig gespielt und zuletzt pausiert haben. Zudem gibt es mit Fabian Stemmer und Amin Bahaddou zwei Rückkehrer. Felice-Joel Stabile kommt von der 1. Spvg. Remscheid. Verlassen haben die SGH Maximilian Wagner (VfR Wipperfürth), Lukas Elsner (VfB Marathon) und Oliver Adamiec (Hasten). Zudem wechselt der eine oder andere zur eigenen 2. Mannschaft.

Testspiele

Die TG Hilgen hat am vergangenen Sonntag den VfL Witzhelden, der aus der Solinger Kreisliga A abgestiegen ist, mit 2:1 (0:0) bezwungen. Mergim Hasani erzielte einen Doppelpack. Die SG Hackenberg in Testspielen zweimal 4:1 gewonnen. Bei der gleichklassigen TG Burg trafen Alexander Aspileiter (2), Robin Rambau und Dustin Meyer, beim SV Heckinghausen, ebenfalls Kreisliga A, Felice-Joel Stabile und Giovanni Ferrantino jeweils im Doppelpack.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BV Burscheid: Erstes Spiel nach Rücktritt von Trainer Yakup Karakus
BV Burscheid: Erstes Spiel nach Rücktritt von Trainer Yakup Karakus
BV Burscheid: Erstes Spiel nach Rücktritt von Trainer Yakup Karakus
Sieg im Spitzenspiel: Panther steigern sich
Sieg im Spitzenspiel: Panther steigern sich
Sieg im Spitzenspiel: Panther steigern sich
FCR erwartet Duell auf hohem Niveau
FCR erwartet Duell auf hohem Niveau
FCR erwartet Duell auf hohem Niveau
BHC verstärkt sich erheblich im Rückraum
BHC verstärkt sich erheblich im Rückraum
BHC verstärkt sich erheblich im Rückraum

Kommentare