Fußball

SG Hackenberg plant für das Pfingstturnier

Das Fußball-Pfingstturnier der SG Hackenberg steht seit Jahrzehnten für tolle Veranstaltungen. Hier eine Szene aus dem Jahr 2014. Archiv-Foto: Holger Battefeld
+
Das Fußball-Pfingstturnier der SG Hackenberg steht seit Jahrzehnten für tolle Veranstaltungen. Hier eine Szene aus dem Jahr 2014.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Der Fußball-Nachwuchs soll endlich wieder eine Plattform bekommen.

Von Andreas Dach

Die Vorbereitungen sind getroffen, bereits ein knappes halbes Jahr im Voraus. Bei der SG Hackenberg mag man mit Blick auf das Jugend-Pfingstturnier nichts dem Zufall überlassen. Zwischen dem 3. und 6. Juni 2022 soll der fußballerische Nachwuchs aus Nah und Fern endlich wieder die Aufmerksamkeit bekommen, die man von der Traditionsveranstaltung der Gelb-Schwarzen gewohnt ist.

„Von der kaufmännischen und administrativen Seite her haben wir unsere Aufgaben erledigt“, verdeutlicht der Vorsitzende Joachim Weber. „Alle Anträge sind raus.“ Was für die weiteren Planungen ein gutes Gefühl vermittelt. Zumal es auch aus sportlicher Sicht kaum etwas zu meckern gibt. Sieht man einmal von einem kleinen Dämpfer ab, den es vor Weihnachten gegeben hat. Ein befreundeter Verein aus Steinhagen hat seine Zusage zurückgezogen, mit 120 Personen in Hackenberg zu erscheinen. Nicht etwa aus purer Bosheit, nein, ausgerechnet zu Pfingsten werden bei dem Club aus der Nähe von Gütersloh neue Plätze und ein Vereinsheim eingeweiht. Da braucht man jede helfende Hand, um das Ereignis zu stemmen. „Das war nicht absehbar gewesen“, zeigt Weber Verständnis für die Maßnahme.

Umso mehr freut man sich, dass die Freunde aus der Remscheider Partnerstadt Pirna wieder eine Delegation schicken werden. Weber: „Wir gehen von 60 Personen aus.“ Und auch der internationale Charakter des Turniers ist auf sehr erfreuliche Weise gesichert. Eine weitere Partnerstadt wird beim Pfingstturnier mit Fußballteams vertreten sein – die aus dem französischen Quimper. Was maßgeblich der Unterstützung durch Bernd Fiedler zu verdanken ist. Der Vorsitzende des Vereins „Städtepartnerschaft Remscheid-Quimper“ hat seine guten Kontakte spielen lassen. Mit der Folge, dass man voraussichtlich Mannschaften aus drei Altersklassen begrüßen darf.

Schließlich darf man gespannt sein, welche Clubs sich noch für ein Mitwirken begeistern lassen. Seitens der SGH sind Einladungen an alle Vereine rausgegangen, von denen man weiß, dass sie im Normalfall Übernachtungsgäste sind.

Auf keinen Fall mehr genutzt wird der Aschenplatz. Man geht davon aus, dass die ersten Baumaßnahmen hinsichtlich des geplanten Kunstrasens an dieser Stelle im Frühjahr beginnen und wird sich ganz auf die kleineren Plätze konzentrieren, die mit Naturrasen beziehungsweise Kunstrasen versehen sind. Nachdem man das Pfingstturnier letztmalig 2019 ausrichten durfte, ist man bei der SGH heiß auf die Fortsetzung. Wichtig, dass die Unterstützer wie Hauptsponsor Stadtsparkasse weiter an Bord sind. Und auch der Unterhaltungspart steht: samstags mit DJ Axel, sonntags mit Sängerin Lina Marocco.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gut vorbereitet ist halb gewonnen
Gut vorbereitet ist halb gewonnen
Gut vorbereitet ist halb gewonnen
Begeisterter FCR lässt sich beflügeln
Begeisterter FCR lässt sich beflügeln
Begeisterter FCR lässt sich beflügeln
Clubduell ist eine klare Sache
Clubduell ist eine klare Sache
Clubduell ist eine klare Sache
Platten bleiben verweist
Platten bleiben verweist
Platten bleiben verweist

Kommentare