Wer erkennt wen?

Seit Jahrzehnten ein eingespieltes Team

Petra Becker, der Kopf ist eingekreist, und die Basketballerinnen des Remscheider SV vor fast 20 Jahren. Archivfoto: Holger Battefeld
+
Petra Becker, der Kopf ist eingekreist, und die Basketballerinnen des Remscheider SV vor fast 20 Jahren.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Wer erkennt wen: Petra Becker im Fokus.

Von Peter Kuhlendahl

Wenn man im Bilderarchiv des RGA-Lokalsports ein Foto für unsere beliebte historische Serie „Wer erkennt wen“ sucht, gibt es zwei Kriterien, die das Bild erfüllen sollte: Es muss ein Team oder Aktive aus der Region zeigen und älter als zehn Jahre sein. Beim Blick auf die jungen Damen stellte sich diesmal schnell die Frage, ob das Foto das Kriterium der zehn Jahre erfüllen würde. Und als man dann auf das Datum schaute, konnte man es fast nicht glauben. Das Bild wurde im September 2001 aufgenommen und ist damit sogar fast 20 Jahre alt.

Dass man es als viel jünger in Erinnerung hat, dürfte daran liegen, dass einige der Basketballerinnen auch noch danach viele Jahre im Einsatz waren – und es sogar noch sind. „Würde uns Corona nicht ausbremsen, würden wir in diesem Jahr in der Bezirksliga antreten“, schrieb uns Gaby Forster per E-Mail. Mit dabei wäre auch die Akteurin, die in dieser Woche im Mittelpunkt der Serie steht: „Das ist mein liebe Freundin Petra Becker. Wir spielen nicht nur für den Remscheider SV, sondern haben auch schon zusammen die Schulbank gedrückt“, berichtet Forster weiter.

Gemeinsam hat das Duo viele Erfolge gefeiert. Bis in die Regionalliga hatte es das Team geschafft. Später dann auch in verschiedenen Senioren-Mannschaften, mit denen man sehr erfolgreich an Deutschen Meisterschaften in verschiedenen Altersklassen teilgenommen hat. Dass über die Jahrzehnte nicht mehr alle Spielerinnen im Einsatz sind, ist nachvollziehbar. Falls man in dieser Saison in der Bezirksliga hätte spielen können, wäre man eine Spielgemeinschaft mit der TG Neuss eingegangen.

Der, der die Mannschaft über viele Jahre begleitet, betreut und unterstützt hat, war beziehungsweise ist Peter Forster, der Ehemann von Gaby Forster. „Ich glaube, die eine oder andere Spielerin zu kennen“, schrieb er per E-Mail. Wobei er natürlich nicht nur alle Spielerinnen benennen konnte, sondern auch noch ihre Geburtsnamen kennt: Heidrun Buss-Schöne, Sabine Wingenbach (geborene Breitwieser), Andrea Jacobi-Sieben, Ute Seifert, Gaby Forster (Breitwieser), Jola Bednorz, Astrid Kassat, Jenny Malbeck (Randow), Sabine Sutor, Alexandra Müsch, Susanne Weitzel und Petra Becker.

Einer fehlt noch bei der Auflistung der Protagonisten auf dem Rätsel-Bild: der langjährige Trainer Klaus Jäkel. „Der aber leider im Dezember 2018 nach langer Krankheit gestorben ist“, bedauerte Peter Forster.

Kreuzbandriss setzte die Gesuchte außer Gefecht

Das Bild ist bei der Gesuchten in guter Erinnerung geblieben. Wenn auch aus einem nicht so schönen Grund. „Eigentlich wollte ich damals gar nicht auf das Bild. Es war in der Regionalligasaison 2001/02. Die habe ich damals aber komplett verpasst, da ich mir das Kreuzband gerissen hatte. Deshalb hieß es für mich Reha statt Basketball“, ließ Petra Becker per E-Mail wissen, die mit Gaby Forster, Heidrun Buss-Schöne, Sabine Wingenbach und Ute Seifert in der Halle West trainiert. Becker: „Aber die ist ja aktuell leider als Impfzentrum konfisziert worden.“

Seine E-Mail beschloss Peter Forster, der selbst auch Basketball gespielt hat, derweil mit guten Wünschen für das neue Jahr für die RGA-Sportredaktion. Und an den Verfasser dieser Zeilen richtete er noch einen besonderen Gruß: „Meinen ehemaligen Gegenspieler von der Lenneper TG.“ Aber das ist mehr als 35 Jahre her. . .

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare