Schwimmen

Seine große Motivation treibt ihn an

Hat allen Grund, gute Laune zu verbreiten: Larus Thiel ist in die deutsche Spitze geschwommen. Foto: Thiel
+
Hat allen Grund, gute Laune zu verbreiten: Larus Thiel ist in die deutsche Spitze geschwommen.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Schwimmer Larus Thiel gehört in seiner Altersklasse zu den Besten.

Von Peter Kuhlendahl

In vielen Sportarten können die Aktiven regelmäßig ihr Können zeigen, sich mit anderen messen und so aus den Erfolgen Motivation schöpfen. Bei Schwimmerinnen und Schwimmern, die fast täglich im Training sind, gibt es über das Jahr gezählt nur eine handvoll wichtiger Wettkämpfe. Und wenn die auch noch fast komplett ausgefallen sind, stellt sich manchmal schon die Frage nach dem Sinn der regelmäßigen Schinderei.

Das ist beim elfjährigen Remscheider Larus Thiel überhaupt nicht der Fall. „Es ist für einen Schwimmer in seinem Alter schon bewundernswert, dass er weiter so motiviert an die Sache herangeht“, meint sein Vater Lars Thiel. Mit ein Grund dürfte sein, dass der Schüler des Leibniz-Gymnasiums in Lüttringhausen das Glück hatte, in diesem Jahr zumindest an einem sogenannten geschlossenen Einladungswettkampf in Wuppertal teilnehmen zu können.

Dabei hat Larus Thiel so richtig auf sich aufmerksam machen können. Über 50 Meter Freistil schwamm er zum einen neuen NRW-Altersklassenrekord, mit dem er aktuell die nationale Bestenliste anführt. Auch über 100 Meter Freistil stellte er einen NRW-Rekord auf und rangiert über diese Distanz sowie über 200 Meter Freistil und 50 Meter Schmetterling mit seinen Zeiten in seiner Altersklasse in Deutschland jeweils auf dem zweiten Platz.

In den Bestenlisten steht hinter dem Namen des Remscheiders aktuell der TSV Aufderhöhe als sein Verein. Noch, denn das wird sich bald ändern. Thiel wechselt nun zu Bayer Wuppertal.

Angefangen mit dem Schwimmsport hat er bei der SG Remscheid. Als diese dann mit den Solingern zur SG Bergisch Land wurde, schwamm er unter diesem Vereinsnamen. Als die Schwimmehe dann wieder geschieden wurde, blieb er in der Klingenstadt. „Ein Grund war, dass da auch zwei gute Freunde von ihm geblieben sind“, erzählt sein Vater. Zufrieden war er ansonsten in Solingen aber nicht.

Im Leistungszentrum Küllenhahn, gleichzeitig Kaderstützpunkt, wird sich der Elfjährige intensiv auf die Höhepunkte im kommenden Jahr vorbereiten. „Wir alle hoffen, dass sie dann auch wieder stattfinden können“, sagt sein Vater. Auf dem Plan stehen zunächst die Verbands-, dann die NRW- und die Deutsche Meisterschaft im Mai. Anfang Juni gibt es dann noch die Ruhrgames in Bochum. „Und darauf freut er sich bereits riesig“, sagt Lars Thiel und weiß, dass sein Sohn bis in die Haarspitzen motiviert sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Im Kajak ist für  Katharina Tomaszek die Welt noch in Ordnung
Im Kajak ist für Katharina Tomaszek die Welt noch in Ordnung
Im Kajak ist für Katharina Tomaszek die Welt noch in Ordnung
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
FCR und SV 09/35 stehen im Finale
FCR und SV 09/35 stehen im Finale
FCR und SV 09/35 stehen im Finale
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare