Mein Blick auf die Woche im Sport in Remscheid

Schaut nicht auf die Fußballer, ihr Handballer

andreas.dach@rga.de
+
andreas.dach@rga.de

Die Erfolge bei der Handball-Weltmeisterschaft geben dem Sport wieder einen kleinen Aufschwung. Doch meistens vergeht so ein Aufschwung bei allen Sportarten außer Fußball oft schnell. Sportredakteur Andreas Dach hat deshalb einen Rat für den Handball parat.

Gewiss, die wirklichen Härtetests stehen noch an. Schon an diesem Samstag gegen die Niederlande und zwei Tage später gegen Norwegen wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft so richtig gefordert. Was wir aber jetzt schon festhalten können: Sie macht uns allen riesigen Spaß, bewegt sich gerade auf einer Erfolgswelle, kommt sympathisch rüber und lockt die Fans massenhaft vor die Bildschirme. Einige, auch aus unserem Verbreitungsgebiet, sind sogar zum Anfeuern in Polen vor Ort (gewesen). Wie der frühere WTV-Handballer und -Trainer Shahrokh Rezaloo. Oder Schiedsrichter Knut Kolk aus Lüttringhausen. Ihnen ist kein Kilometer zu weit gewesen, um der Sportart ihres Herzens zu frönen.

Es könnte so etwas wie ein Boom entstehen. Wieder mal. Schon häufiger hatte man die Gelegenheit, Nutzen aus großen Erfolgen zu ziehen. Man denke an den Gewinn des WM-Titels im Jahr 2007. Oder mehrfache Gewinne der Europameisterschaft. Damals ging jeweils so richtig die Post auf der Fanebene und in den lokalen Vereinen ab. Um genau so schnell auch wieder zu verpuffen. Irgendwie fehlte die Nachhaltigkeit. Man schaffte es nicht, den Fußball vom Thron als Sportart Nummer eins zu stürzen.

Vielleicht – und wir stellen diesen Gedanken einfach mal in den Raum – liegt es ja auch genau daran, dass man immer wieder mit einem Auge zum großen Bruder starrt, statt sich ganz auf sich selbst zu konzentrieren. Konzepte für die Jugend zu entwickeln, die Langzeit- und nicht Kurzzeitwirkung haben. Öffentlichkeitswirksamer zu arbeiten und nicht zu glauben, mit ein paar flotten Zeilen in den sozialen Netzwerken alle abzuholen, die möglicherweise abgeholt werden könnten. Es braucht Energie, Ausdauer und Menschen, die anpacken. Gut ausgebildete Trainer. Ja, ja, es ist alles so leicht gesagt. Aber genau da könnte der Weg nach einem hoffentlich erfolgreichen Abschneiden der Nationalmannschaft in Polen und Schweden beginnen.

Die Fußballer machen ihr Ding. Macht ihr Eures, ihr Handballer. Beides sind supergeile Sportarten. Und haben es verdient, dass Kinder und Jugendliche in die Vereine strömen. Wie überhaupt jede Sportart.

Die Spiele der Handball-WM anzuschauen.

Der Schnee sorgt für Spielausfälle.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Oberliga-Frauen als große Außenseiter
Oberliga-Frauen als große Außenseiter
Favoritenrolle gilt nur auf dem Papier
Favoritenrolle gilt nur auf dem Papier
Favoritenrolle gilt nur auf dem Papier
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Coach ohne Illusionen
Coach ohne Illusionen

Kommentare