Handball

BHC schafft den Kraftakt dank einer Steigerung

+
Starker Rückhalt: Tomas Mrkva hatte großen Anteil am Heimsieg gegen Coburg.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Blick über den Zaun: Bundesligist schlägt Coburg mit 28:24.

Von Fabian Herzog

Egal wie – in etwa so lautete die Marschroute des Bergischen HC im Vorfeld des Heimspiels in der Klingenhalle gegen Schlusslicht HSC 2000 Coburg. Viermal in Serie war Sebastian Hinzes Mannschaft als Verlierer von der Platte gegangen, gegen den noch punktlosen Aufsteiger sollte der Bock wieder umgestoßen werden. Um einen Schönheitspreis ging es dabei nicht. Sondern einzig und allein um zwei Punkte.

Die fuhr der BHC dann am Donnerstagabend auch ein und erfüllte die Erwartungen – in jeglicher Hinsicht. Das 28:24 (13:12) war weniger ein Leckerbissen als viel mehr ein zäher Kraftakt. Aber: Die Löwen feierten endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis – egal wie.

30 Minuten lang war den Gastgebern die Niederlagenserie und die mentale Schwierigkeit anzumerken, klarer Favorit gegen einen abgeschlagenen Außenseiter zu sein. Doch in Durchgang zwei steigerte sich der BHC, bei dem Keeper Tomas Mrkva (16 Paraden, 40 Prozent abgewehrte Würfe) ein starkes Spiel ablieferte und dieses mit einem Tor in der Schlussminute krönte. Auf der anderen Seite ließen die Gäste auch extrem nach, warfen einen Ball nach dem anderen am Tor vorbei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare