Judo

RTV will den Klassenerhalt eintüten

Am Samstag hofft auch Sam van`t Westende (in Blau), sich mit dem Team über den Klassenerhalt freuen zu können.
+
Am Samstag hofft auch Sam van`t Westende (in Blau), sich mit dem Team über den Klassenerhalt freuen zu können.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

In der Bundesliga empfängt das Judoteam des Remscheider TV am Samstag den KSC Spremberg.

Von Peter Kuhlendahl

Bevor es für die Judoka des Remscheider TV in die Sommerpause der Bundesliga geht, soll eine wichtige Sache unter Dach und Fach gebracht werden: der Klassenerhalt. Dann könnte der Aufsteiger bereits richtig in die Planungen für das dann zweite Jahr in der stärksten Judoliga der Welt einsteigen. Dazu muss aber an diesem Samstag in der Sporthalle Neuenkamp gegen den KSC ASAHI Spremberg mindestens ein Unentschieden geholt werden. Los gehen die Kämpfe um 16 Uhr.

Was auf den ersten Blick als eine lösbare Aufgabe erscheint, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen indes als ein nicht zu unterschätzendes Unterfangen. Die Gäste aus Brandenburg rangieren mit zwei Punkten in der Tabelle zwar hinter den Remscheidern. Allerdings haben sie einen Kampf weniger bestritten. Ihren bisher einzigen Sieg haben die Spremberger mit 8:6 in Bottrop gelandet. Aufhorchen lassen indes die jeweiligen nur 6:8-Niederlagen gegen die aktuellen Spitzenteams der Liga aus Hamburg und Annen.

„Es zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison.“

Cedric Pick, RTV-Teammanager

Ein Sieg, ein Remis und zwei Niederlagen lautet bisher die Ausbeute der Remscheider. Und gerade bei den Pleiten in Hamburg und auch gegen Hannover wurde deutlich, wo die Gründe lagen. Das RTV-Judoteam kann den Ausfall von Spitzenkämpfern einfach nicht kompensieren. Genau dies könnte auch an diesem Samstag wieder zum Knackpunkt werden.

So findet zeitgleich in der ungarischen Hauptstadt Budapest das nächste Grand-Slam-Turnier statt. Eine Pflichtveranstaltung für die Weltspitze der Judoka, die dort wieder wichtige Punkte sammeln können, um sich für internationale Großereignisse wie die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Aus diesem Grund stehen die Brüder Johannes und Karl-Richard Frey den Remscheidern erneut nicht zur Verfügung.

Auch auf den Niederländer Jesper Smink muss der RTV verzichten. Er ist zwar nicht in Ungarn, bereitet sich mit seinem Nationalteam aber auf das nächste Grand-Slam-Turnier im kroatischen Zagreb vor. „Diese Problematik zieht sich leider wie ein roter Faden durch die gesamte Saison“, erklärt RTV-Teammanager Cedric Pick.

Die Flinte ins Korn werfen die Verantwortlichen dennoch nicht. Auch weil sie mit Alexander Gabler einen frischgebackenen Deutschen Meister in ihren Reihen haben. Der 23-Jährige holte sich im Juni in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm in Stuttgart souverän den Titel und präsentiert sich am Samstag den heimischen Fans. Als ein echter Punktegarant hat sich zudem in allen Kämpfen der Niederländer Sam van´t Westende erwiesen. In der Klasse bis 81 Kilogramm ging er bisher in jedem Kampf als Sieger von der Matte. Und diese Erfolgsserie soll am Samstag natürlich auch gegen die Brandenburger nicht reißen. Pick: „Er wird am Samstag als Leader vorangehen und die Mannschaft mitreißen.“

Der Gegner aus Ostdeutschland steht derweil vor ähnlichen personellen Problemen wie die Remscheider. Auch bei ihnen fallen Spitzenkämpfer aus den unterschiedlichsten Gründen aus. „Deshalb dürfen sich die Zuschauer auf einen sehr spannenden Kampf freuen“, erklärte Pick. Die Tageskasse öffnet schon um 14.30 Uhr.

So geht es weiter

Nach dem Kampf gegen die Brandenburger geht es in eine mehr als zweimonatige Sommerpause. Zum nächsten Mal auf der Matte steht das Team am 24. September beim JC 66 Bottrop. Zum letzten Kampftag am 1. Oktober empfängt der RTV dann die SU Annen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der DTV ist fest in seinem Herzen
Der DTV ist fest in seinem Herzen
Der DTV ist fest in seinem Herzen
FCR in der Pause – SV 09/35 wartet ab
FCR in der Pause – SV 09/35 wartet ab
Born: Soares entscheidet die Partie
Born: Soares entscheidet die Partie
Derby-Erinnerung sorgt für Respekt
Derby-Erinnerung sorgt für Respekt

Kommentare