Leichtathletik

RTB-Marathonteam läuft auf vordere Ränge

Ein Teil des RTB-Marathonteams beim Lauf an der Sengbachtalsperre. Nur Hermann Haaser fehlt auf dem Bild.
+
Ein Teil des RTB-Marathonteams beim Lauf an der Sengbachtalsperre. Nur Hermann Haaser fehlt auf dem Bild.

Klassische Runde an der Sengbach.

Der Sengbach-Talsperrenlauf liegt schon einige Tage zurück. Trotzdem denken viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerne an das Ereignis zurück. Das ist auch im Falle des RTB-Marathonteams so, das mit sechs Aktiven bei der Traditionsveranstaltung vertreten war. Bei sommerlichen Temperaturen waren alle die klassische Runde mit einer Länge von 11,3 Kilometern angegangen und landeten auf vorderen Rängen. Wie Alina Kasek (1:08:17 Std., W30, 3.), Uta Niedrig (1:06:49, W55, 3.), Mike Stäblein (1:00:31, M60, 4.), Heinrich Kasek (1:01:04, M60, 5.), Hermann Haaser (1:17:30, M75, 1.) und Friedhelm Palicki (1:11:44, M70, 4.). ad

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Heiner Düssel kann nicht ohne den Fußball
Heiner Düssel kann nicht ohne den Fußball
Heiner Düssel kann nicht ohne den Fußball
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Was früher gut war, darf es auch heute noch sein
Was früher gut war, darf es auch heute noch sein
Was früher gut war, darf es auch heute noch sein
Je öller, je döller: Bader steht oben auf Podest
Je öller, je döller: Bader steht oben auf Podest
Je öller, je döller: Bader steht oben auf Podest

Kommentare