Sportkegeln

RSV mit Freud und Leid

Kalt erwischt wurden die Männer des RSV Samo in der Rheinland-Liga.

Die trugen ihre Partie beim KSK Aachen aus organisatorischen Gründen in Holland aus – in einer eisig kalten Halle „bibberten“ sich die Remscheider zu einem Zusatzpunkt, verloren mit 1:2. Für die Punkte sorgten: Bernd Würker (877), Andreas Butz (819), Kai Girke (800), Guido Hartmann (798), Dittmar Berang (791), Volker Stieg (789).

Die Zweite des RSV spielte in der Oberliga ihre Heimstärke aus und bezwang den KSC Wuppertal II mit 3:0. Das machten Dittmar Berang (834), Volker Stieg (788), Andreas Butz (781) und Carsten Ziemke (730) möglich. Schließlich unterlag der RSV Samo III mit 0:3 beim KV Wülfrath. Punkte: Sabine Ziemke (692), Alexander Bolz (661), Horst-Dieter Kolpacz (599) und Wolfgang Freihoff (583). -ad-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Handball: Laura Witt trifft mit der Schlusssirene
Handball: Laura Witt trifft mit der Schlusssirene
Handball: Laura Witt trifft mit der Schlusssirene
Rade droht Ungemach aus sieben Metern
Rade droht Ungemach aus sieben Metern
Rade droht Ungemach aus sieben Metern

Kommentare