Rollhockey

IGR-Jugend improvisiert

  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Gut, wenn das Miteinander in einem Sportverein von dem Willen geprägt ist, sich zu unterstützen.

So geriet der Heimspieltag der U13 der IGR Remscheid im Kampf um die NRW-Meisterschaft doch noch zu einem passablen. Als sich nämlich an den Tagen zuvor eine Hiobsbotschaft an die andere reihte, weil fünf Spielerinnen und Spieler durch Krankheit und Quarantäne ausfielen (darunter zwei von drei Torleuten), schloss sich das Trainergespann Anna Behrendt und Johannes Lambotte kurzerhand mit dem der U11 kurz (Arne Beck, Leonard Schmidt).

Mit Lenja Haumann und den Brüdern Max und Ben Hager wurden drei Aktive nachnominiert, So war der Kader gegen Spitzenreiter HSV Krefeld (1:3) und und den RHC Recklinghausen (6:4) einigermaßen vollständig. Nach diesen beiden Partien belegt man Rang drei der Tabelle. Tore: Bennett Swientek, Mats Reisinger (je 3), Paula Scherl. -ad-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
ATV Hückeswagen siegt gleich im Doppelpack
ATV Hückeswagen siegt gleich im Doppelpack
Wo Hasten war, möchte Struck hin
Wo Hasten war, möchte Struck hin
Wo Hasten war, möchte Struck hin
Diesmal gibt es eine Überraschung beim Leistungstest
Diesmal gibt es eine Überraschung beim Leistungstest
Diesmal gibt es eine Überraschung beim Leistungstest

Kommentare