Zeitenwendelauf

Der Meldeschluss ist vorgezogen worden

Knapp 1000 Aktive sind schon für den Zeitenwendelauf angemeldet. Die Strecke ist allerdings eine andere als beim Röntgenlauf. Archiv-Foto: Doro Siewert
+
Knapp 1000 Aktive sind schon für den Zeitenwendelauf angemeldet. Die Strecke ist allerdings eine andere als beim Röntgenlauf.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Kompakt: Das müssen Sie alles über den Zeitenwendelauf des Röntgensportclubs wissen.

Von Andreas Dach

Remscheid. Es handelt sich ausdrücklich nicht um den Röntgenlauf. Der kann coronabedingt zum zweiten Mal in Folge nicht stattfinden. Der Zeitenwendelauf ist ein ergänzendes Angebot des Röntgensportclubs. Kleiner. Organisatorisch praktikabel. Dabei nicht minder attraktiv. Höhepunkt am Wochenende des 30. und 31. Oktober wird die Distanz über 105 Kilometer sein. Start und Ziel ist auf der Sportanlage Hackenberg. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Wann ist der Anmeldeschluss?

Er ist vom 22. auf den 16. Oktober vorgezogen worden. Die Startunterlagen und Informationen mit den individuellen Startzeiten sowie den aus technischen Gründen angepassten neuen Startnummern werden per Post an alle Teilnehmer gesendet. Dafür braucht der Veranstalter mehr Vorlauf, ein größeres Zeitfenster.

Werden Nachmeldungen möglich sein?

Das ist völlig ausgeschlossen. Die immer noch nicht abgehakte pandemische Lage gestattet keine derartigen Möglichkeiten.

Was muss man über die Rahmenbedingungen wissen?

Die Parkmöglichkeiten in Hackenberg sind begrenzt. Deshalb verweist der Röntgensportclub auf den früheren Kirmesplatz an der Ecke Ring-/Rader Straße. Der wird eigens für die Teilnehmer geöffnet. Von dort ist man mit einem kleinen Läufchen schnell am Startpunkt. Allen Teilnehmern der vier Läufe wird geraten, ein Mobiltelefon mit sich zu führen und im Notfall Kontakt mit der 112 oder dem Streckentelefon aufzunehmen. Eine entsprechende Nummer erhält jeder Teilnehmer mit den Startunterlagen. Für eine medizinische Versorgung ist auf der kompletten Strecke gesorgt.

Wie sieht es mit den Verpflegungsständen aus?

Es sind nur zwei vorgesehen. Einer, am Nagelsberg, etwa auf der Hälfte der Strecke, wird von Arbeit Remscheid bewirtschaftet, ein anderer kurz hinter dem Start vom TV Frisch Auf Lennep. Verteilt werden Wasser und Müsliriegel. Wobei die Aktiven gebeten werden, die Behälter nicht unterwegs zu entsorgen, sondern jeweils am nächsten Stand abzugeben. Im Zielbereich gibt es keinen Essens- und Getränkeservice.

Ist es bei den vier geplanten Streckenlängen geblieben?

Ja, gelaufen werden der Halbmarathon (21, 1 km), der Marathon (42,195 km), der Ultra (63,3) und der verlängerte Hunderter (105 km). Dies auf einem landschaftlich sehr attraktiven Kurs – entgegen dem Osterlauf. Von Hackenberg geht es Richtung Waldkirche, von dort weiter nach Radevormwald-Honsberg, zur Vorsperre im Feldbachtal, rauf nach Repslöh. Nach der Bachtalrunde wird die Alte Rader Straße gequert, ehe zurück nach Hackenberg gelaufen wird. Von diesem Rundkurs wird nicht abgewichen. Auch nicht von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, welche sich für eine der längeren Distanzen entschieden haben. Sie müssen die Strecke dann halt zwei-, drei- oder viermal bewältigen.

Wie viele Athleten haben bislang gemeldet?

Der letzte Stand war eine Zahl von 951, die sich wie folgt aufteilt: 574 für den Halbmarathon, 119 für den Marathon, 107 für den Ultra und 151 für die 105 Kilometer.

Gibt es feste Startzeiten für die Läufe?

Nicht für die Läufe an sich, sondern für die einzelnen Teilnehmer, die in kleineren Blöcken und in bestimmten Zeitfenstern starten. Für die Aktiven auf der ganz langen Strecke ist der Beginn bereits samstags zwischen 21 und 0 Uhr. Zwischen 0 und 5 Uhr werden dann keine Aktiven auf die Strecke geschickt. Danach geht es Schlag auf Schlag. Es ist also durchaus möglich, dass ein Halbmarathonläufer schon um 5 Uhr ran muss. Die genaue Zeit entnimmt jeder seinen Startunterlagen und muss sich dran halten.

Ist die gewohnte und bekannte Helfercrew des Röntgensportclubs vor Ort?

Einige der gestandenen Kräfte aus dem Orgateam sind nicht dabei. Sie können sich mit dieser Ersatzveranstaltung nicht anfreunden, stehen nur beim „richtigen“ Röntgenlauf zur Verfügung. Was vom Vorstand selbstverständlich respektiert wird, allerdings mit einer dicken Träne im Knopfloch. Eine höchst emotionale Angelegenheit für beide Seiten, die für einigen Diskussionsstoff gesorgt hat.

Rubrik

Immer dienstags greifen wir spezielle Themen auf und haken nach. Gibt es Fragen, welche unbeantwortet sind? Oder Dinge, die eingeordnet werden müssen? Dem nehmen wir uns ausführlich an. In dieser Woche geht es um den Zeitenwendelauf am letzten Oktober-Wochenende.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kreispokal schreibt kuriose Geschichten
Kreispokal schreibt kuriose Geschichten
Kreispokal schreibt kuriose Geschichten
FCR stellt sich auf einen heißen Tanz ein
FCR stellt sich auf einen heißen Tanz ein
FCR stellt sich auf einen heißen Tanz ein
Hitzkopf bleibt in guter Erinnerung
Hitzkopf bleibt in guter Erinnerung
Hitzkopf bleibt in guter Erinnerung
Das legendäre Team kehrt zurück
Das legendäre Team kehrt zurück
Das legendäre Team kehrt zurück

Kommentare