Fußball-Analyse

Viel Spannung im Auf- und Abstiegskampf

Überraschungsteam BV 10 Remscheid hat auf seinem alten Aschenplatz in Neuenkamp wichtige Siege gelandet. Foto: Andreas Bornewasser
+
Überraschungsteam BV 10 Remscheid hat auf seinem alten Aschenplatz in Neuenkamp wichtige Siege gelandet.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

An diesem Wochenende beginnt die Rückrunde der Fußball-Kreisliga A.

Von Peter Kuhlendahl

Remscheid. Für die A-Ligisten des Fußball-Kreises Remscheid wird es in wenigen Tagen bereits wieder ernst. Am kommenden Wochenende startet – anders als in den restlichen Ligen – die Rückrunde. Bevor es wieder losgeht, blicken wir auf alles Wissenswerte rund um die Kreisliga A.

Warum beginnt die Rückrunde zwei Wochen eher als in den restlichen Ligen?

Die Liga besteht aus 17 Teams. Gespielt wird nach dem 18er-Schlüssel. In der Bezirksliga sind beispielsweise 15, in der Landesliga 14 Clubs im Einsatz. Aus diesem Grund müssen dort weniger Spieltage absolviert werden. Dort geht es erst am ersten März-Wochenende wieder los.

Die Pandemie bestimmt weiter das öffentliche Leben. Was muss für den Start der Rückrunde beachtet werden?

Grundsätzlich gilt die aktuell gültige Coronaschutzverordnung. Die besagt, dass die 2G-Regel anzuwenden ist. Spieler, die weder geimpft noch genesen sind, können sich allerdings nicht mehr freitesten.

Im Spielbetrieb der Handballer geht es bezüglich coronabedingter Absagen drunter und drüber. Droht dies auch im Fußball?

Der Fußball-Verband Niederrhein (FVN) hat hinsichtlich der Gründe von coronabedingten Absagen in diesem Kalenderjahr noch nichts Neues festgelegt. Es gelten die Regelungen, die vor der Winterpause Bestand hatten. Danach kann ein Spiel verlegt werden, wenn eine Mannschaft mindestens drei offiziell nachgewiesene Coronafälle im Kader hat. Ähnliche Bestimmungen gab es auch bei den Handballern, die mittlerweile aber völlig ausgehebelt sind. Bereits bei Verdachtsfällen werden Spiele abgesagt.

Wird es Anpassungen des FVN geben?

Das ist anzunehmen. Aber scheinbar warten die Verantwortlichen ab, wie sich die Lage bis Anfang März entwickelt, und dürften dann Aktualisierungen vornehmen, wenn es ab der Bezirksliga aufwärts losgeht. Die Kreisliga-Staffeln – in Düsseldorf beispielsweise ist es am vergangenen Wochenende mit einer Absage losgegangen – müssen abwarten.

Zu den sportlichen Aspekten. Der Auf- und Abstiegskampf verspricht viel Spannung. Wie lauten die Regelungen?

Für die Anzahl der Absteiger muss man die Bezirksliga im Auge haben. Das gilt für den Aufstieg nicht. Egal, was in einer Liga höher passiert: Aus dem Kreis Remscheid steigt nur der Meister in die Bezirksliga auf.

Und wie viele Teams müssen in die Kreisliga B runter?

Fest steht bereits jetzt, dass es auf alle Fälle zwei Absteiger geben wird. Wenn ein oder zwei Clubs aus der Bezirksliga absteigen, erwischt es ein Team mehr. Das ist aber noch längst nicht alles. Bei drei oder vier Absteigern erwischt es vier, bei fünf oder sechs gar fünf aktuelle A-Ligisten.

Welche Teams dürften den Titel unter sich ausmachen?

Nachdem die Hinrunde komplett abgeschlossen ist, sieht alles nach einem Dreikampf an der Spitze aus. Der BV Burscheid (43 Punkte) hat sich die Herbstmeisterschaft gesichert. Es folgen die SG Hackenberg (42) und die TG Hilgen (39). Ob die TS Struck (34) in das Rennen noch einmal eingreifen können, muss man abwarten.

Wer macht am Ende das Rennen?

Das hängt natürlich davon ab, wie die Beteiligten jetzt aus den Startlöchern kommen. Der BVB hat in den bisherigen Testspielen nicht unbedingt geglänzt. Eine relativ einfache Aufgabe erwartet den Primus am kommenden Sonntag (14.30 Uhr). Da empfangen die Burscheider die 2. Mannschaft des SSV Bergisch Born. Zeitgleich kommt es nur wenige Kilometer entfernt zum Spitzenspiel: Die Hilgener treffen auf die Hackenberger. Auch die TGH konnte in der Vorbereitung nur bedingt überzeugen. In den ersten drei Spielen kassierte man drei Niederlagen. Mit Licht und Schatten präsentierte sich auch die SGH.

Damit kommen wir zum Abstiegskampf.

Da müssen sich eine ganze Reihe von Teams Gedanken machen. Die Zweitvertretungen des Dabringhauser TV und der TS Struck haben aktuell fünf beziehungsweise sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Allerdings könnte dies noch in viel weitere Ferne rücken. Es ist mehr als unwahrscheinlich, dass die derzeit sechs Bezirksligisten aus dem Kreis Remscheid alle die Klasse halten. Aus diesem Grund werden sich auch die 1. Spvg. Remscheid, der SSV Bergisch Born II, der SSV Dhünn II, die TG Hilgen II und Türkiyemspor Remscheid in einem langen Abstiegskampf wiederfinden.

Können die Hackenberger auch am Saisonende jubeln? Die SGH mischt aktuell im Kampf um den Aufstieg mit.

Für wen geht es um die berühmte Goldene Ananas?

Den Kampf um diese Trophäe nimmt der BV 10 Remscheid gerne an. Die sind in der bisherigen Saison die positive Überraschung der Liga gewesen. Den aktuellen fünften Tabellenplatz hätte dem Team kaum einer zugetraut. Dass sich dahinter der Hastener TV, der SC Heide sowie die 2. Mannschaften des SC 08 Radevormwald, des SV 09/35 Wermelskirchen und des SC Ayyildiz Remscheid einsortiert haben, war zu erwarten.

Wann geht es in der Kreisliga B weiter?

Da es in dieser Saison zwei Staffeln gibt, dauert die Winterpause auch hier bis Anfang März.

Diese beiden Staffeln sind natürlich eng in die Auf- und Abstiegsregelung des Kreises eingebunden.

Da es vermutlich nicht „tiefer“ geht und es keine Kreisliga C gibt, muss sich auch keiner Sorgen um den Abstieg machen. Viel interessanter ist der Aufstieg. Die Meister jeder Staffel steigen auf. Falls es keinen oder einen Absteiger aus der Bezirksliga in die A-Liga gibt, geht es auch für die jeweils Zweitplatzierten hoch. Bei zwei oder drei Absteigern aus der Bezirksliga spielen die Zweitplatzierten den Aufstieg in einem Relegationsduell aus.

Welche Teams mischen in den Staffeln oben mit?

In der Gruppe 1 dürfte in Bliedinghausen der Sekt bereits kalt stehen. Ob den allerdings die 3. Mannschaft von TuRa Remscheid-Süd (31 Punkte) oder dann doch die 1. Mannschaft der Süder (26) trinkt, ist die große Frage. Der Rest hat schon zehn Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten. Wesentlich spannender ist das Aufstiegsrennen in der Gruppe 2. Hier lautet die aktuelle Reihenfolge: FC Remscheid II (25 Punkte) vor Dabringhauser TV III (24), TuRa Remscheid-Süd II (24) und SSV Bergisch Born III (21.).

Rubrik

Immer dienstags greifen wir spezielle Themen auf und haken nach. Gibt es Fragen, welche unbeantwortet geblieben sind? Oder Dinge, die genauer eingeordnet werden müssen? Dem nehmen wir uns ausführlich an. In der aktuellen Analyse in dieser Woche geht es um die Fußball-Kreisliga A. Die startet am kommenden Wochenende nach der Winterpause bereits wieder in die Meisterschaftsrunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gebeutelte Strucker treten zum Spiel bei TuRa Süd nicht an
Gebeutelte Strucker treten zum Spiel bei TuRa Süd nicht an
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
Spitzenreiter Born bleibt am Drücker
Spitzenreiter Born bleibt am Drücker
Spitzenreiter Born bleibt am Drücker
Schockmoment beim Spiel zwischen HSG und HGR II
Schockmoment beim Spiel zwischen HSG und HGR II
Schockmoment beim Spiel zwischen HSG und HGR II

Kommentare