Fußball

SV 09/35 knüpft Kontakt zur Spitze - FC Remscheid verliert

Yannik Wylezol schob den Ball nach 68 Minuten am Duisburger Abwehrspieler und Keeper Adnan Laroshi vorbei und traf zum zwischenzeitlichen 3:1. Foto: Michael Sieber
+
Yannik Wylezol schob den Ball nach 68 Minuten am Duisburger Abwehrspieler und Keeper Adnan Laroshi vorbei und traf zum zwischenzeitlichen 3:1.

Fußball-Landesliga: Der FC Remscheid verliert auch im zweiten Auswärtsspiel der Saison.

Von Marc Jörgens und Peter Kuhlendahl

Remscheid. SV 09/35 Wermelskirchen – SV Genc Osman Duisburg 4:2 (2:1). So macht die Arbeit im Dönges-Eifgen-Stadion allen Beteiligten richtig Spaß. Die Wermelskirchener bleiben auch nach dem vierten Spieltag ungeschlagen und haben nun sogar engen Kontakt zur Tabellenspitze. „Ich bin richtig stolz auf die Truppe. Es passt gerade sehr vieles“, erklärte ein hocherfreuter Trainer Sebastian Pichura nach Spielschluss.

Ein Schlüssel zum Erfolg war mal wieder die Breite des Kaders. Die Hausherren waren zwar nicht die bessere Mannschaft, schafften es aber in den entscheidenden Momenten, die Stiche zu setzen. Dabei glänzte vor allem zunächst Sean Soares. Der Außenverteidiger überzeugte mit einer tollen Vorlage vor dem 1:0 durch Aleksandar Stanojevic (30.) und erzielte das 2:0 selbst (41.). „Ich bin nach der langen Verletzung wieder fit und freue mich, dass ich der Mannschaft helfen konnte“, erklärte Soares glücklich.

Doch mit der Führung kurz vor der Seitenwechsel ging es dennoch nicht in die Pause. Justin Bock verkürzte auf 1:2. Und dann hatten die Gastgeber das Glück, dass Bock im Anschluss das leere Tor nicht traf und den Ausgleich verpasste.

Es gab eine turbulente Nachspielzeit

Im zweiten Abschnitt ging es dann zunächst etwas ruhiger weiter. Nach etwas mehr als einer Stunde hatte Yannik Wylezol seinen großen Auftritt. Nach einem blitzsauberen Spielzug schien die „Mittelfeld-Arbeitsbiene“ mit dem 3:1 die Weichen auf Sieg zu stellen.

Aber irgendwie konnte man sich nie so richtig sicher sein. Und dies bestätigte sich in der turbulenten Nachspielzeit. Ali Barsan machte es zunächst mit seinem Treffer zum 2:3 (90.+2) noch einmal richtig spannend. Aber dann stachen bei den Wermelskirchenern zwei Joker, die spät eingewechselt worden waren. Aydin Türksoy setzte sich stark durch und bediente Bedri Mehmeti mustergültig, der in der sechsten Minute der Nachspielzeit für die endgültige Entscheidung sorgte. „Klar will ich mehr Spielanteile. Aber ich bin froh, dass ich mich wieder herangekämpft habe“, strahlte nicht nur Türksoy nach unterhaltsamen 90 Minuten.

Duisburger SV – FC Remscheid 2:0 (1:0). Auch im zweiten Auswärtsspiel der Saison gab es für den FCR nichts zu gewinnen. Zudem wird die personelle Situation bei den Remscheidern immer bedrohlicher. Bereits zur Halbzeit musste Ahmed Al Khalil wegen erneuter Beschwerden in der Kabine bleiben. „Ich kann den Jungs aber keinen Vorwurf machen. Die haben sich reingehauen und alles versucht“, sagte FCR-Trainer Marcel Heinemann.

Armen Shavershyan hatte nur am Samstag Grund zu feiern. Der FCR-Spieler hat geheiratet.

Dabei begann die Partie recht vielversprechend. Nach fünf Minuten hatte Armen Shavershyan, der am Samstag geheiratet hat, die erste Chance. Doch der frischgebackene Ehemann vergab in einer 1:1-Situation.

Besser machten es die Duisburger durch Deniz Hotoglu, der nach rund 20 Minuten zum 1:0 traf. Er war es auch schließlich, der nach 68 Minuten mit seinem bereits vierten Saisontreffer den Sack für die Gastgeber zu machte. Und der Treffer war sehenswert. Der Duisburger ließ FCR-Keeper Maurice Horn mit einem Lupfer keine Chance.

Aber die Remscheider hatten zuvor durchaus die Chance zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Aber Malte Lüttenberg (55.), Tristan Maresch (58.) und auch Daniel Saibert (65.) scheiterten am starken Duisburger Keeper.

Was bleibt, ist die Hoffnung der Remscheider, dass sich die personelle Situation jetzt möglichst schnell verbessert.

Aufstellungen

SV 09 / 35: Weber, Soares (89. Legat), Streit, M. Postic, Kücüktireli, Kelm, L. Postic (75. Mehmeti), Wylezol, Lilliu (66. Mittmann), Stanojevic (82. Sari), Demir (90. Türksoy).

FCR: Horn, Angelov, Babic, Sato, Kacmaz, Blume (50. Busch), Shavershyan, Lüttenberg, Saibert (81. Köseoglu), Lu. Kupfer (74. Kerkien), Al Khalil (46. Maresch).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Alle Teams brennen auf die Premieren
Alle Teams brennen auf die Premieren
Alle Teams brennen auf die Premieren
Neue Panther-Frauen mit alten Stärken
Neue Panther-Frauen mit alten Stärken
Neue Panther-Frauen mit alten Stärken
Remscheider sehen wieder Lichtblicke
Remscheider sehen wieder Lichtblicke
Remscheider sehen wieder Lichtblicke
Zwei Teams spielen am Freitagabend
Zwei Teams spielen am Freitagabend

Kommentare