Rollhockey

U23 belegt den zweiten Platz

  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Die Mannschaft verpasst den Titel nur knapp.

Remscheid. Beim Turnier um den Brand-Uhren-Cup in der Schweiz hat die deutsche U23-Nationalmannschaft nur knapp den Titel verpasst und am Ende den zweiten Platz belegt. Großen Anteil daran hatte mit Jonas Langenohl, Alexander Ober und Eric Krämer auch ein Trio der IGR Remscheid. Außerdem war IGR-Bundesliga-Coach Timo Meier als Co-Trainer an der Seite von Tobias Wahlen mit dabei.

Im Endspiel traf das Team auf den österreichischen Erstligisten RHC Dornbirn. Nach dem anstrengenden Turnierverlauf an drei Tagen verließen dem Nachwuchs am Ende ein wenig die Kräfte und man unterlag mit 2:4. Ober hatte Deutschland bereits nach vier Minuten per Penalty in Führung gebracht. Dann schlugen die Österreicher zurück. Krämer gelang kurz vor dem Ende nur noch Ergebniskorrektur.

Im Halbfinale beim 2:0-Sieg gegen den Bundesligisten RESG Walsum war der Remscheider Keeper Jonas Langenohl der überragende Mann. Sein Teamkollege Ober sorgte mit seinem Treffer kurz vor dem Abpfiff für die Entscheidung. In seinen Gruppenspielen hatte der deutsche Nachwuchs drei Sieg gefeiert. Zum Auftakt gab es einen 2:1-Erfolg gegen die U23 der Schweiz. Beim 7:1-Sieg gegen den französischen Zweitligisten CP Roubaix traf Ober im Doppelpack. Und dies schaffte der Remscheider Bundesligaspieler auch beim 3:1-Erfolg gegen den Schweizer Erstligisten RHC Uri. Trotz der Niederlage im Finale war das Trainergespann Wahlen/Meier mit dem Auftritt sehr zufrieden: „Das Ergebnis erfüllt uns mit Stolz und macht Hunger auf mehr.“ pk

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare