Rollhockey

IGR darf vor 400 Fans spielen

Auf volle Ränge hofft die IGR am Samstag. Archivfoto: batte
+
Auf volle Ränge hofft die IGR am Samstag. Archivfoto: batte
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Am Samstag ist es soweit.

Remscheid. Das letzte Heimspiel in der Rollhockey-Bundesliga fand im Februar 2020 statt. Rund anderthalb Jahre später ist es am kommenden Samstag endlich wieder soweit. Die IGR Remscheid empfängt um 16 Uhr den TuS Düsseldorf-Nord in der Halle Hackenberg. Und seit Anfang der Woche steht fest, welche Hygiene-Auflagen die IGR in den Pandemiezeiten erfüllen muss.

Die beste Nachricht seitens der Stadt war, dass 400 Zuschauer in der Halle dabei sein dürfen. Um Einlass zu bekommen gilt die 3G-Regel (geimpft/genesen/getestet). Bei Jugendlichen unter 16 Jahren reicht zudem eine Schulbescheinigung.

Maskenpflicht gilt für alle bis zum Erreichen des Sitzplatzes auf der Tribüne. Um den Einlass ein wenig zu entzerren, findet noch ein Vorspiel der jüngsten IGR-Spieler statt. pk

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare