Handball-Landesliga

Panther III feiern Derbysieg

  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

WTV mit Erfolg – ATV weiter punktlos.

Von Peter Kuhlendahl

Bergische Panther III – HSG Rade/Herbeck 29:28 (14:16). Mit dem Siegtreffer vier Sekunden vor dem Ende durch Ben Vornehm entschieden die Gastgeber die spannende Partie, in der die HSG zunächst früh auf die Siegerstraße einzubiegen schien. „Aber mit unseren personellen Möglichkeiten haben wir es einfach nicht geschafft“, befand HSG-Trainer Roman Warland, dem man den großen Frust schon anmerkte. 14:8 führten die Gäste nach 22 Minuten. „Dann haben wir den Rückstand aus einer endlich gut stehenden Abwehr aber aufholen können“, freute sich Panther-Co-Trainer Timo Adams.

Im weiteren Verlauf der dann ausgeglichenen Partie wurde es zwar wieder enger, aber als Marius Franken nach 48 Minuten auf 25:22 stellte, wähnte sich der Gast erneut auf dem richtigen Weg. Aber selbst eine 28:26-Führung (56.) brachte die Bergstädter, die so einen ordentlichen Dämpfer im Kampf um den Aufstieg hinhemen mussten, nicht über die Zeit. Tore Panther III: Arndt (7), Vornehm (6/1), Schmitz, Scheel (je 4), Kress, Hain (je 3), Blum (2); Tore HSG: Franken (9/1), Y. Faust (6/1), Grassow (5), Kohnen, Jähnichen (je 3), Sahan, Seifert (je 1).

Wermelskirchener TV – Mettmann-Sport II 28:23 (14:10). Kann man trotz eines relativ deutlichen und völlig ungefährdetem Sieges stinksauer sein? Jacek Krajnik war es. „Das war ein Spiel auf unterem Bezirksliganiveau“, ließ der WTV-Coach kein gutes Haar am Auftritt seiner Schützlinge. Nachdem die sich nach zehn Minuten ruckzuck auf 6:1 abgesetzt hatten, agierten sie in der Folge mit Dienst nach Vorschrift. „Da fehlte jegliche Leidenschaft. Mit dieser Einstellung hätten wir gegen kein anderes Team der Liga gewonnen“, erklärte Krajnik. Da aber die Mittel der Gäste sehr beschränkt waren, wurde es zu keinem Zeitpunkt eng. Tore: Krutzki (8/2), Siebert (6/1), Hedderich, Knürenhaus (je 5), Benscheidt (2), Hackländer, Stöcker (je 1).

ATV Hückeswagen – TV Witzhelden 20:35 (10:14). Auch nach der coronabedingten Zwangspause wartet der ATV weiter auf das erste Erfolgserlebnis dieser Saison. Das Team fand gut in die Partie und führte nach sieben Minuten mit 4:2. Doch dann verzweifelten die Gastgeber mehr und mehr am TVW-Keeper. Nach der Pause nahm das Unheil dann so richtig seinen Lauf. „Die Jungs haben mehr und mehr die Köpfe hängen lassen“, sagte ATV-Coach Bernd Mettler, der sich mit kritischen Worten zurückhielt. Tore: Mettler (4), Borisch, Bortsch, Frischmuth (je 3), Schotters (2), Bangert, Callegari, Krempel, Siebert, Latoschi (je 1).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

09/35 kann in Essen eine Antwort geben
09/35 kann in Essen eine Antwort geben
09/35 kann in Essen eine Antwort geben
Alle haben die Möglichkeit, Abschied zu nehmen
Alle haben die Möglichkeit, Abschied zu nehmen
Alle haben die Möglichkeit, Abschied zu nehmen
HGR ist im Kurzurlaub
HGR ist im Kurzurlaub
HGR ist im Kurzurlaub
IGR will erste Punkte der neuen Saison
IGR will erste Punkte der neuen Saison
IGR will erste Punkte der neuen Saison

Kommentare