Fußball

Marathon ringt Born wieder nieder

Ismet Agadakmaz war einer der Matchwinner des VfB. Foto: FH
+
Ismet Agadakmaz war einer der Matchwinner des VfB.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Der SSV Bergisch Born entwickelt sich immer mehr zum Lieblingsgegner des VfB Marathon.

Remscheid. Der SSV Bergisch Born entwickelt sich immer mehr zum Lieblingsgegner des VfB Marathon. Nach dem 4:2-Überraschungssieg in der Vorsaison behielten die Reinshagener auch diesmal wieder die Oberhand und fuhren mit dem 2:0 (1:0)-Erfolg die ersten Punkte dieser noch jungen Saison ein. Und dies vollkommen verdient. Von Minute eins an war den Gastgebern anzumerken, wie heiß sie darauf waren, dem vermeintlichen Favoriten erneut ein Beinchen zu stellen.

Wobei die Borner extrem ersatzgeschwächt antreten und mit Dennis Dossmann auf Verstärkung aus der spielfreien 2. Mannschaft setzen mussten. Dem stellte der VfB speziell in der Viererkette die geballte Erfahrung entgegen: Pierre Fragola, Spielertrainer Dominik Müller, Fabian Heinrich und Erik August bringen es zusammen auf 123 Jahre – ließen im Verbund aber über die gesamte Distanz kaum etwas zu. Vor allem Heinrich glänzte in ungewohnter Rolle als Innenverteidiger. Vorne richtete es zunächst Ismet Agadakmaz, der eine feine Kopfballvorlage von Patrick Sadowski verwertete (14.).

Das 2:0 markierte mit Natale Gargiullo ausgerechnet ein Ex-Borner, der einen Torwartabschlag von Marc Oliver Schidzig kurz nach seiner Einwechslung am verdutzten Fabio Rizza vorbei ins Tor beförderte (64.).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare