Rollhockey

IGR: Personelle Situation ist immer noch angespannt

Fabian Selbach (r.) fällt nun einige Wochen aus. Keeper Ben Kessens nimmt wieder auf der Bank Platz.
+
Fabian Selbach (r.) fällt nun einige Wochen aus. Keeper Ben Kessens nimmt wieder auf der Bank Platz.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Bundesligist IGR Remscheid muss am Samstagnachmittag beim TuS Düsseldorf-Nord ran.

Remscheid. Auch wenn man es kaum glauben mag: In der Rollhockey-Bundesliga startet an diesem Wochenende bereits die Rückrunde. Geschuldet ist dies der Tatsache, dass in dieser Saison nur noch sechs Teams in der höchsten nationalen Klasse dabei sind. Der Modus besagt, dass jetzt noch die Rückrunde und eine weitere einfache Runde absolviert werden, bevor es dann in das Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft geht.

Klar ist derweil wohl jetzt schon, welche vier Mannschaften den Titel unter sich ausmachen werden. Neben der IGR Remscheid sind das die RESG Walsum, Germania Herringen und der RSC Cronenberg. Der RSC Darmstadt und der TuS Düsseldorf-Nord dürften chancenlos sein.

An diesem Samstag sind die Remscheider nun in der Landeshauptstadt zu Gast. Die Partie beim aktuellen Tabellenletzten wird um 16 Uhr angepfiffen. Dabei dürften für die IGR die gleichen Vorgaben gelten wie in der vergangenen Woche vor dem Auftritt gegen Darmstadt. „Allerdings sind alle Beteiligten nach dem knappen Sieg am ersten Spieltag gegen Düsseldorf nun mit Sicherheit auch vorgewarnt“, betont IGR-Trainer Timo Meier, der von seinen Schützlingen fordert, dass sie wie am letzten Samstag möglichst schnell für klare Verhältnisse in der Landeshauptstadt sorgen sollen.

Fabian Selbach fällt einige Wochen aus

Eine Parallele zur Partie gegen die Hessen zeichnet sich zudem ab. Die personelle Situation bei den Remscheidern hat sich nur wenig verbessert. Bitter ist, dass sich jetzt auch noch Fabian Selbach verletzt hat und einige Wochen ausfallen wird. Im Spiel gegen Darmstadt war er bereits nach wenigen Minuten umgeknickt. „In der Halbzeitpause meinte er, dass er den Schuh besser anlasse“, berichtet Meier. Selbach biss auf die Zähne und spielte weiter, obwohl er sich einen Bänderiss zugezogen hatte, der ihn jetzt schachmatt setzt. Weiter ausfallen wird auch Alexander Ober wegen seiner Handverletzung. Meier: „Zwei Wochen wird es mindestens noch dauern.“ Max Richter ist auch an diesem Wochenende weiterhin beruflich verhindert. Der Einsatz von Paul Ronge ist nach seiner Augen-Operation noch unsicher.

Wieder an Bord ist dagegen IGR-Keeper Jonas Langenohl. Ben Kessens, der seine Sache gegen Darmstadt gut gemacht hat, nimmt wieder auf der Bank Platz. Dort hatte am vergangenen Samstag auch IGR-Kapitän Yannick Peinke gesessen, da ihn eine dicke Erkältung plagte. Die ist mittlerweile aber auskuriert.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

FCR ist in der Winterpause
FCR ist in der Winterpause
Circir zieht mit Stanojevic gleich
Circir zieht mit Stanojevic gleich
Circir zieht mit Stanojevic gleich
WTV II unterliegt beim SVW
WTV II unterliegt beim SVW
August im Dezember: Die Nummer 6 ist immer da
August im Dezember: Die Nummer 6 ist immer da
August im Dezember: Die Nummer 6 ist immer da

Kommentare