Handball

Flo Hinkelmann droht wieder länger auszufallen

Sorgenvoller Blick: Florian Hinkelmann hofft, dass die linke Hand nicht zu viel abbekommen hat. Foto: Dach
+
Sorgenvoller Blick: Florian Hinkelmann hofft, dass die linke Hand nicht zu viel abbekommen hat.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

HGR reist nach Bremen

Remscheid. Die guten Erfahrungen, die man im vergangenen Jahr in Trier gemacht hat, wirken noch immer nach. Statt in die Römer-Stadt geht es für die Regionalliga-Handballer der HG Remscheid diesmal allerdings gen Norden. Von Freitag bis Sonntag schlägt die Mannschaft von Alexander Zapf in Bremen ein Trainingslager auf. Oder sollte man sagen: Ein Camp für die zwischenmenschlichen Beziehungen?

Wie auch immer man es nennen mag: Es wird der HGR guttun, Zeit miteinander zu verbringen. Die Hälfte des 14-köpfigen Teams reist am Freitagnachmittag an und wird Quartier in einem B&B-Hotel in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs beziehen. Der andere Teil folgt am Samstagvormittag. Der Tag ist dann klar strukturiert. Morgens findet eine Trainingseinheit statt, nachmittags trägt man ein Testspiel gegen den Oberligisten HC Bremen aus, und den Abend widmet man dem geselligen Miteinander in der Altstadt der Hansestadt. Mannschaftsfoto am Wahrzeichen der Stadt, den Bremer Stadtmusikanten, inklusive. Den Abschluss bildet ein gemeinsamer Spaziergang entlang der Weser am Sonntagvormittag. Danach rauschen die Pkw wieder gen Heimat.

Die Kontakte nach Bremen waren durch den Sportlichen Leiter und Torhüter Tobias Geske forciert worden. Er kennt den Trainer des HC vom Beachhandball. Man einigte sich schnell auf ein sportliches Wiedersehen.

Ein MRT der linken Hand soll Klarheit bringen

Alles in Butter also bei der HGR? Nicht ganz. Da ist nicht nur die „Wellness-Vorbereitung“ auf welche Trainer Alex Zapf zurückblickt. Zu viele Spieler waren in den zurückliegenden Wochen in Urlaub oder angeschlagen. So ließen sich immer nur Bruchstücke dessen einüben, was man ursprünglich vorgesehen hatte. Erst seit dieser Woche ist man komplett. Fast komplett. Florian Hinkelmann ist zum großen Sorgenkind geworden. „Es sieht nicht gut aus“, betont Alexander Zapf angesichts der Handverletzung, welche sich der Mittelmann zugezogen hat. „Flo droht langfristig auszufallen.“

Ausgerechnet Hinkelmann, möchte man sagen. Der vielseitig einsetzbare Rückraumspieler hatte sich nach einer langen Verletzungsarie in der vergangenen Saison wieder in den Kader gespielt und gleich unverzichtbar gemacht. Jetzt soll ein MRT seiner linken Hand Klarheit über das Ausmaß der Problematik bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Alleine die Panther IV feiern einen Erfolg
Alleine die Panther IV feiern einen Erfolg
Fußball: Das tut sich in der Kreisliga B
Fußball: Das tut sich in der Kreisliga B
Am Ende des Tages soll der Aufstieg stehen
Am Ende des Tages soll der Aufstieg stehen
Am Ende des Tages soll der Aufstieg stehen
Fußball
Fußball
Fußball

Kommentare