Fußball

FCR stellt sich auf einen heißen Tanz ein

Adis Babic schied Anfang des Monats im Derby gegen 09/35 früh verletzt aus. Jetzt steht der FCR-Kapitän vor der Rückkehr. Foto: Michael Sieber
+
Adis Babic schied Anfang des Monats im Derby gegen 09/35 früh verletzt aus. Jetzt steht der FCR-Kapitän vor der Rückkehr.

Landesligist SV 09/35 muss sich neu sortieren. Bezirksligisten beklagen personelle Probleme.

Von Peter Kuhlendahl und Fabian Herzog

Landesliga: SV Genc Osman Duisburg – FC Remscheid (So., 15.30 Uhr). Das Remis gegen Kellerkind Frohnhausen im heimischen Stadion, das sich wie eine Niederlage angefühlt hat, musste erst einmal verdaut werden. Jetzt geht es zum Tabellenletzten ins Ruhrgebiet, der mit großen Erwartungen in die Saison gestartet war und nun mit dem Rücken zur Wand steht. „Das wird ein ganz heißer Tanz“, glaubt FCR-Trainer Marcel Heinemann, der weiß, auf was sich seine Schützlinge einstellen müssen.

Alle Beteiligten sollten seiner Meinung nach von der ersten Minute an hellwach sein und entsprechend dagegenhalten. Dabei kommt es den Remscheidern gelegen, dass Kapitän und Abwehrchef Adis Babic wohl wieder zur Verfügung steht. Er sollte der zuletzt wackeligen Hintermannschaft die nötige Sicherheit geben. Ausfallen wird dagegen weiter Dylan Oberlies, der nach überstandener Grippe nun eine Oberschenkelverletzung hat. Malte Lüttenberg muss wegen Knieproblemen passen. Im Falle einer Niederlage rutscht der FCR im Tabellenkeller ordentlich in den Schlamassel.

Landesliga: SV 09/35 Wermelskirchen – BG Überruhr abgesagt. Weil vier Spieler positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, muss sich der SV 09/35 zunächst einmal neu sortieren. Das gemeinsame Training ist auch für die kommende Woche abgesetzt worden. Am Sonntag findet eine Video-Konferenz statt. Alle Akteure werden „Hausaufgaben“ bekommen, um sich individuell fit zu halten. „Dann sehen wir weiter“, sagt Coach Sebastian Pichura. Das Positiv-Quartett, das komplett geimpft ist, geht es bis auf leichte Grippesymptome ansonsten gut.

Bezirksliga: TSV Solingen – Dabringhauser TV (Sa., 16.30 Uhr). Weil die Gastgeber um Ex-DTV-Spieler Till Danisch ihr Vereinsfest feiern möchten, wurde die Partie um 22,5 Stunden nach vorne verlegt. Der DTV würde nur zu gerne als Partycrasher auftreten, muss dafür aber wieder das zuletzt gezeigte Liga- und nicht das Pokalgesicht zeigen. „Die zwei Siege zuletzt (mit 8:0-Toren) sind nichts wert, wenn wir aus Aufderhöhe ohne Zählbares zurückkommen“, meint Trainer Marco Menge vor dem Duell des Elften beim Neunten. Drei Akteure fallen nach dem Pokalspiel in Dhünn (2:5) aus: Enzo Graziano, Pascal Schmid und Yusuf Kaya.

Bezirksliga: FC Britannia – SSV Dhünn (So., 15 Uhr). Beim Schlusslicht, das erst einen Zähler geholt hat, geht es für die Dhünner um immens viel. „Die drei Punkte müssen wir uns holen“, fordert Trainer Kristian Fischer unmissverständlich. Nach drei Liganiederlagen in Serie tat der Pokalerfolg gegen den DTV seiner Mannschaft extrem gut. Jetzt soll nachgelegt werden Bei diesem Unterfangen fehlen nun Max Esgen und Robin Eisenkopf. Fabian Weller und Flo Mosler sind aber wieder dabei. Bei Kapitän Dennis Schmidt ist weiter keine Besserung in Sicht. Fischer: „Ich würde kein Geld drauf wetten, dass er dieses Jahr noch für uns spielt.“

Bezirksliga: VfB Marathon – DJK Adler Union Frintrop (So., 15 Uhr, Reinshagen). Mit dem Spitzenreiter stellt sich im Prinzip die bisher einzige Konstante der Gruppe 3 im Remscheider Westen vor. „Solche Spiele sind aber genau unser Ding“, weiß VfB-Coach Dominik Müller um die Extraportion Motivation. „Ein Punkt“, findet er, „wäre ein voller Erfolg. Drei wären eine Sensation.“ Die Erkältungswelle hat auch sein Team erwischt. Definitiv am Sonntag nicht mit dabei sein können Fabian Heinrich, Ahmet Keserci, Marco Forte und Müller selbst. Zurück ist Pascal Urban.

Talha Özkan (SCA) blickt Vaterfreuden entgegen.

SC 08 Radevormwald – ASV Mettmann (So., 15.15 Uhr, Kollenberg). Der ASV kommt als Tabellenneunter in die Bergstadt, was schon überrascht. Beim Abbruch vor einem Jahr war er Erster. „Die sind stärker als wir“, glaubt Nullacht-Trainer Zdenko Kosanovic. Um trotzdem erfolgreich sein zu können, müsse sein Team wieder zu Null spielen. Was den Coach ärgert, ist, dass er die Entwicklung seiner Mannschaft wegen vieler Ausfälle im Training nicht vorantreiben kann. „So kommen wir auf keinen grünen Zweig.“ Auch für Sonntag befürchtet er einige Absagen.

SC Ayyildiz – SSV Germania Wuppertal (So., 15.30 Uhr, Honsberg). Auf das Erfolgserlebnis im Kreispokal in Born (siehe weiterer Artikel auf dieser Seite) möchte der SCA gegen den Tabellenfünften aufbauen, der zuletzt zweimal verlor. „Das wird ganz, ganz schwierig“, befürchtet Trainer Erdal Demir, der gesichert auf Cemal Öztürk und Furkan Özuzun verzichten muss. Recep Kalkavan und Muhammed Akbulut sind angeschlagen, Enes Gün und Talha Özkan wohl wieder dabei. Letztgenannter wohl mächtig beflügelt, er wird in diesen Tagen zum ersten Mal Vater.

SSV Bergisch Born – SC Frintrop 05/21 (So., 15.15 Uhr). Die Pokalniederlage war für Sascha Odina verkraftbar. Im Gegensatz zur Verletzung von Fabio Rizza, den er anschließend mit Achillessehnenproblemen ins Krankenhaus brachte. „Das ist der Supergau“, ärgerte sich der Borner Trainer. Gegen den Tabellenletzten sind für ihn „drei Punkte Pflicht“. Dafür muss in der Offensive mal der Knoten platzen, selbst beim 8:10 gegen Ayyildiz wurden einige Hochkaräter vergeben. Froh ist Odina, dass Jan Prein unter der Woche sein Comeback feiern konnte. Auch Nick Salpetro und Dennis Scholz sollen ins Team zurückkehren.

Termine

Der SSV Dhünn sorgt weiter für Abwechslung im Fußballkalender. Am 29. Oktober spielt der Bezirksligist gegen Unterbach am Freitagabend, danach werden die Heimspiele sonntags um 12.45 Uhr ausgetragen. Zum ersten Mal im Derby gegen den DTV (14. 11.). Ausnahmsweise vorverlegt auf Samstag, den 20. November, wurde das Spiel vom 5. Dezember gegen den HSV Langenfeld. Anstoß: 16 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Jörgens verlängert beim HSV
Jörgens verlängert beim HSV
Jörgens verlängert beim HSV
Nummer 7 erinnert Mettler an seine stärkste Zeit
Nummer 7 erinnert Mettler an seine stärkste Zeit
Nummer 7 erinnert Mettler an seine stärkste Zeit
Stock visiert mit Hagen den Bundesliga-Aufstieg an
Stock visiert mit Hagen den Bundesliga-Aufstieg an
Stock visiert mit Hagen den Bundesliga-Aufstieg an
FCR und Lorefice gegen getrennte Wege
FCR und Lorefice gegen getrennte Wege
FCR und Lorefice gegen getrennte Wege

Kommentare