Fußball

FCR steht vor einem echten Härtetest

Im letzten Testspiel gegen Haspe genoss FCR-Spieler Patrick Posavec die Lufthoheit im Strafraum. Foto: Doro Siewert
+
Im letzten Testspiel gegen Haspe genoss FCR-Spieler Patrick Posavec die Lufthoheit im Strafraum.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Die Testspiele der Landes- und Bezirksligisten an diesem Wochenende.

SV Bergfried Leverkusen – SV 09/35 Wermelskirchen (So., 15 Uhr). Coach Sebastian Pichura hat sich in dieser Woche wenig Freunde gemacht. So bat er seine Schützlinge zu einer ausgiebigen Lauf- und Athletikeinheit. „Unsere A-Junioren hatten ein Spiel im Stadion“, berichtet Pichura, der allerdings betont, dass dies ohnehin zur Vorbereitung gehört. Wie auch das nächste Testspiel beim A-Ligisten in Leverkusen. „So langsam gehen wir da an die Feinheiten“, sagt der Trainer, der unter anderem auf Stammkeeper Sebastian Weber, der im Urlaub ist, verzichten muss. Eine Panne hat es indes bei der Verpflichtung von Jan Nsu Kayala von der TSG Sprockhövel gegeben. Da eine Frist verpasst wurde, ist der Abwehrspieler erst im Mai spielberechtigt.

FSV Vohwinkel – FC Remscheid (So., 15 Uhr). Vor einem echten Härtetest stehen die Remscheider in der Partie beim Wuppertaler Landesligisten, der vom früheren FCR-Spieler Marc Bach trainiert wird. „Das wir ein interessanter Vergleich“, betont Remscheids Coach Marcel Heinemann, der mit seinen Schützlingen bereits auf die Zielgerade der Vorbereitung einbiegt. In zwei Wochen steht das Nachholspiel gegen Burgaltendorf an. Für die langzeitverletzten Yu Sato und Daniel Saibert dürfte es auch dann noch nicht zu einem Einsatz reichen. An diesem Sonntag fehlen außerdem Haci Köseoglu und Serhat Kacmaz. Seinen Vertrag um ein Jahr verlängert hat derweil Marvin Blume. Heinemann: „Er hat Angebote von drei Oberligisten ausgeschlagen.“

SC 08 Radevormwald – TSV Beyenburg (So., 15 Uhr Kollenberg). Nach den jüngsten Coronafällen im Team war die Vorsicht das oberste Gebot beim Bezirksligisten. Erst am Freitag haben sich alle negativ Getesteten wieder zum ersten Training getroffen. „Wichtig ist, dass wir am Sonntag spielen können, um einfach im Rhythmus zu bleiben“, erklärt Rades Coach Zdenko Kosanovic.

Dabringhauser TV – SSV Germania Wuppertal (So., 15.30 Uhr, Höferhof). Aufgrund von Absagen der Testspielgegner sind bisher immer wieder Partien des Bezirksligisten ausgefallen. „Die Jungs haben jetzt einfach einen großen Bock, endlich zu spielen“, sagt DTV-Trainer Patrick Grün, der natürlich hofft, dass die Partie am Sonntag gegen den Bezirksligisten stattfinden kann. Zwar gibt es mittlerweile auch einen positiven Fall beim DTV, der allerdings rechtzeitig vom Team isoliert wurde.

SG Unterrath – SC Ayyildiz Remscheid (So., 15.30 Uhr). Nach dem guten Auftritt am vergangenen Wochenende bei der 1:2-Niederlage beim Landesligisten in Wermelskirchen, testen die Remscheider erneut bei einem Landesligisten. „Dabei hoffe ich, dass wir an die Leistung anknüpfen können“, sagt Ayyildiz-Trainer Erdal Demir, dessen Hauptaufgabe nach den zahlreichen Zu- und Abgängen ist, ein schlagkräftiges Team zu formen. Und dabei auch weitere personelle Rückschläge hinnehmen muss. Enes Gün steht in den nächsten Monaten aus Studiengründen nicht zur Verfügung.

Das Sportprogramm am Wochenende

SV Bechen – VfB Marathon Remscheid (So., 15 Uhr). Die personelle Situation beim Bezirksligisten bleibt angespannt. So musste der VfB das geplante Testspiel in dieser Woche beim SSV Dhünn absagen. „Ich konnte in dieser Woche nur zehn Jungs beim Training begrüßen“, berichtet Coach Dominik Müller, dem angesichts des Beginns der Rückrunde in drei Wochen die Zeit davon läuft. Da am Sonntag mehr Personal zur Verfügung steht, soll getestet werden.

SV Schlebusch – SSV Dhünn (So., 13 Uhr). Nach den jüngsten Absagen hat SSV-Coach Kristian Fischer seine Beziehungen zu seinem Ex-Club genutzt und am Donnerstag gegen die 2. Mannschaft der Schlebuscher getestet. Die Partie gegen den A-Ligisten endete 3:3 (0:1) nach Toren von Robin Eisenkopf (42.), Christian Nippel (46.) und Max Esgen (49.). „Ich war zufrieden. Wichtig war, dass wir gespielt haben“, sagt Fischer, dessen Team am Sonntag beim Landesligisten dann richtig gefordert sein wird.

TSV Union Wuppertal – SSV Bergisch Born (So., 15 Uhr). Nachdem mangels Personal am vergangenen Wochenende die Borner nicht gespielt haben, soll es nun weitergehen. Der Bezirksligist testet beim Kreisligisten in Wuppertal.

Kreispokal

Mittlerweile stehen die Termine für die beiden Halbfinalspiele im Kreispokal fest. Der SC Ayyildiz Remscheid empfängt am Mittwoch, 16. März, um 19 Uhr den SV 09/35 Wermelskirchen. Tags drauf trifft die TG Hilgen um 20 Uhr auf den SSV Dhünn.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

09/35 kämpft im Endspiel um die Klasse
09/35 kämpft im Endspiel um die Klasse
09/35 kämpft im Endspiel um die Klasse
TGH kann ausgerechnet beim BVB aufsteigen
TGH kann ausgerechnet beim BVB aufsteigen
TGH kann ausgerechnet beim BVB aufsteigen
HSG muss nun warten
HSG muss nun warten
Bader und Co. stellen sich ganz besonderer Herausforderung
Bader und Co. stellen sich ganz besonderer Herausforderung
Bader und Co. stellen sich ganz besonderer Herausforderung

Kommentare