Fußball

FCR schießt den Tabellenführer ab

Jubel, Trubel, Heiterkeit im Röntgen-Stadion in Lennep nach dem 2:0 durch Tristan Maresch. Foto: Michael Sieber
+
Jubel, Trubel, Heiterkeit im Röntgen-Stadion in Lennep nach dem 2:0 durch Tristan Maresch.

Landesliga: 09/35 Wermelskirchen kommt in Speldorf unter die Räder.

Von Peter Kuhlendahl und Marc Jörgens

FC Remscheid – Mülheimer FC 97 3:0 (1:0). Zum Abschluss der Hinrunde zeigte der FCR seine beste Saisonleistung und landete einen hochverdienten Erfolg gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer. „Das war der nächste Schritt einer sehr positiven Entwicklung“, wählte FCR-Trainer Marcel Heinemann eher nüchterne Worte, um den klasse Auftritt seiner Schützlinge zu beschreiben.

„Jetzt können wir auch wieder ein wenig nach oben blicken“, erklärte Tristan Maresch, der mit seinem Treffer zum 2:0 in der 65. Minute – Ahmed Al Khalil hatte ihn bei einem Konter perfekt in Szene gesetzt – den Grundstein für den Erfolg legte. Vor der Pause hatte Maresch die Vorarbeit für Yutaro Ichimura geleistet, der ebenfalls einen Konter super abschloss (37.). Den Schlusspunkt setzte Serhat Kacmaz, der nach einem Freistoß von Al Khalil zum Endstand einköpfte (87.). Seinen starken Auftritt zeigte Maresch übrigens in geliehenen Schuhen: „Die gehören Lucas Kupfer. Ich habe meine nicht gefunden“, sagte er mit einem Augenzwinkern.

Der Sieg war am Ende zwar hochverdient, stand aber immer wieder auf wackeligen Füßen, da der FCR weitere Großchancen nicht nutzte. „Und irgendwie hat man da gleich den Satz im Hinterkopf, dass sich so etwas rächt“, betonte FCR-Kapitän Adis Babic, der bereits nach einer halben Stunde wieder Probleme mit seiner Leiste hatte, aber durchhielt.

Ihre größte Chance hatten die Gäste kurz vor der Halbzeitpause. Doch da zeigte FCR-Keeper Maurice Horn eine blitzschnelle Reaktion, als der Mülheimer Anil Yildirim aus kurzer Distanz abzog. Ansonsten blieb der Tabellenführer in der Offensive vieles schuldig. Ganz anders die Remscheider, die fünf oder sechs Treffer hätten erzielen müssen. Aber Al Khalil (55.) und Ibuki Noguchi (77.) ließen die sogenannten Hundertprozentigen aus. „Aber wir wollen nicht nach dem Haar in der Suppe suchen. Das war einfach ein schöner Sonntag“, hatte FCR-Vorsitzender Ralf Niemeyer das Schlusswort.

VfB Speldorf – SV 09/35 Wermelskirchen 6:2 (3:1). Nach der Packung „trommelte“ Wermelskirchens Trainer Sebastian Pichura seine Mannschaft zusammen und schwor sie auf die nächsten Aufgaben ein. „Wir waren heute einfach nicht gut. Wir sind eine junge Truppe, da gibt es Schwankungen.“

Es war insgesamt ein gebrauchter Tag im Mülheimer Ortsteil Speldorf. In der Anfangsphase hatten die Gäste deutlich mehr Ballbesitz, fanden aber keine zwingenden Lösungen. Die Gastgeber waren wesentlich effektiver und nutzten die Schwächen beim SV 09/35 mit einem Doppelschlag aus: Janis Timm nach Fehler von Torwart Stefano Salpetro zum 1:0 (23.), und dann köpfte Frederik Streit unglücklich zum 0:2 (25.) ins eigene Tor.

Aber die Wermelskirchener blieben im Spiel. Nico Postic verkürzte zum 1:2 (35.), Aydin Türksoy zum 2:3 (52.). Speldorf hatte vor der Pause durch Athanasios Tsourakis auf 3:1 gestellt (38.). Bitter war, dass Umut Demir nach einer Stunde nur den Pfosten traf. In der Schlussphase ging es dann dahin. Ahmed Simsek (70.) und die beiden Doppeltorschützen Timm (73., Foulelfmeter) sowie Tsourakis (90.) sorgten schließlich für den deutlichen Endstand. Kapitän Nico Postic: „Das wirft uns nicht um. Manchmal sind solche Niederlagen hilfreich.“

Aufstellungen

FC Remscheid: Horn, Blume (90.+1 Lüttenberg), Babic, Angelov, Sato, Buscemi (67. Noguchi), Köseoglu, Kacmaz, Ichimura, Maresch (75. Posavec), Al Khalil (88. Bisignano).

SV 09/35 Wermelskirchen: Salpetro, Streit, N. Postic, M. Postic, Kelm, L. Postic (66. Sari), Wylezol (75. Mehmeti), Aikawa (60. Eryürük), Demir, Türksoy (84. Lilliu), Stanojevic (77. Mittmann).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Adventskalender: Alle Achtung: Dossmann hat noch was vor
Adventskalender: Alle Achtung: Dossmann hat noch was vor
Adventskalender: Alle Achtung: Dossmann hat noch was vor
TV Frisch Auf Lennep plant: Es macht Sinn, schon an Ostern zu denken
TV Frisch Auf Lennep plant: Es macht Sinn, schon an Ostern zu denken
TV Frisch Auf Lennep plant: Es macht Sinn, schon an Ostern zu denken
VfL unterliegt bei den Eulen
VfL unterliegt bei den Eulen
VfL unterliegt bei den Eulen
FCR ist in der Winterpause
FCR ist in der Winterpause

Kommentare