Handball

Ex-Dino gibt sich in Neuenkamp die Ehre

Die Neuzugänge des VfL Gummersbach: Ole Pregler, Stepan Zeman, Martin Nagy, Tibor Ivanisevic, Szymon Dzialakiewicz und Hakon Styrmisson (v. l.) werden am Samstag beim Auftritt in Remscheid dabei sein. Foto: Peter Kuhlendahl
+
Die Neuzugänge des VfL Gummersbach: Ole Pregler, Stepan Zeman, Martin Nagy, Tibor Ivanisevic, Szymon Dzialakiewicz und Hakon Styrmisson (v. l.) werden am Samstag beim Auftritt in Remscheid dabei sein.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Regionalligist HG Remscheid empfängt am Samstag den Zweitligisten VfL Gummersbach

Remscheid. Am Ende einer langen Saison mit 36 Spielen fehlte in diesem Frühjahr ein einziger Punkt. Der VfL Gummerbach landete in der 2. Bundesliga auf dem dritten Platz und musste dem HSV Hamburg und dem TuS Nettelstedt-Lübbecke den Vortritt lassen. Das große Ziel, die selbst auferlegte „Mission Aufstieg“, war verfehlt. Der Traditionsverein aus dem Oberbergischen, der Jahrzehnte als der Dino der stärksten Liga der Welt galt, muss eine weitere Ehrenrunde in der Zweitklassigkeit drehen.

Bevor es Mitte September in der 2. Bundesliga dann wieder losgeht, werden auch die Gummersbacher ein umfangreiches Testspielprogramm absolvieren. An diesem Samstag sind sie nun in der Sporthalle Neuenkamp zu Gast. Dort steht um 17 Uhr der Vergleich mit dem Regionalligisten HG Remscheid an. Möglich gemacht hat diesen sportlichen Leckerbissen der neue HGR-Geschäftsführer Tiberius Jeck. Der Ex-Zweitliga-Torhüter ist neben seinem Engagement in Remscheid auch Beiratsvorsitzender und Gesellschafter beim Zweitligisten.

„Das ist natürlich der sportliche Höhepunkt in unserer Saisonvorbereitung“, betont HGR-Trainer Alexander Zapf und freut sich riesig auf die Partie. Allerdings weiß er auch, dass seine Schützlinge noch längst nicht den Leistungsstand haben, den sie zum Saisonstart im September haben müssen. Gerade in der Abstimmung gibt es noch Defizite. Auch weil die Remscheider in den vergangenen Wochen aus Urlaubsgründen kaum komplett trainieren konnten. Bis auf Keeper Tobias Geske (Beach-Handball-Turnier) und Kreisläufer Philipp Rath (Urlaub) ist die HGR aber nun komplett. Aus den Ferien zurück sind auch Felix Handschke und Philipp Hinkelmann.

Den letzten Auftritt vor den heimischen Fans in der Sporthalle Neuenkamp erlebte auch HGR-Mittelmann Felix Handschke, der zurück aus dem Urlaub ist, Anfang Oktober vergangenen Jahres.

VfL kommt aus einem Trainingslager in Tirol

Derweil haben die Oberbergischen vor wenigen Tagen ein intensives Trainingslager in Tirol absolviert. „Das war sehr gut. Die Jungs haben mich richtig positiv überrascht“, lobte VfL-Trainer Gudjon Valur Sigurdsson seine Schützlinge in dieser Woche bei der offiziellen Saisonpressekonferenz des VfL im Foyer der Schwalbe-Arena in Gummersbach. Dass „Goggi“ dabei vor seinem nun anstehenden zweiten Jahr auf der Bank auf das Saisonziel angesprochen wurde, ist klar. „Ich will natürlich jedes Spiel gewinnen. Wir wollen eine wichtige Rolle in der Liga einnehmen und natürlich oben mitspielen.“

Das Wörtchen „Aufstieg“ nahm der Isländer – ob bewusst oder unbewusst – dabei nicht in den Mund. Wohl wissend wie schwierig dies wird. Warum machte VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler deutlich: „Wir stehen vor einer Saison in der am stärksten besetzten 2. Liga aller Zeiten. Und ich glaube sogar, dass sie die viertstärkste Liga der Welt ist.“ Aber obwohl gleich vier Teams aus der Bundesliga dazugekommen seien und einige Zweitligisten wie Bietigheim. Hamm oder Elbflorenz aus personeller Sicht ordentlich aufgerüstet hätten, „ist unser Anspruch vorne mitzuspielen“, betonte Schindler.

Bei der Partie am Samstag dürfen 240 Fans zuschauen

Dafür haben die Gummersbacher aus personeller Sicht einiges getan. „Aufgrund der Verletzungssituation in der vergangenen Saison war es wichtig, dass wir uns der Breite noch einmal verstärkt haben“, erklärte der Geschäftsführer. „Und alle Neuzugänge haben sich super eingelebt“, ergänzte Sigurdsson.

Derweil hoffen alle Beteiligten, dass zum Start in die Zweitligasaison wieder Fans in die Halle dürfen. Dies ist bei den Testspielen bisher noch nicht so. Anders am Samstag in Remscheid. Diese Partie dürfen 240 Fans besuchen. Tickets kann man über die Homepage (www.hg-remscheid.de) des Vereins buchen. Ein kleines Kontingent gibt es außerdem noch an der Tageskasse. In der Halle gilt ansonsten natürlich Maskenpflicht.

Der Trainer

VfL-Trainer Gudjon Valur Sigurdsson freut sich auf den Start in die 2. Bundesliga.

Als der VfL Gummersbacher im Frühjahr 2020 Gudjon Valur Sigurdsson als Trainer vorstellte, ging ein Raunen durch die Szene. Der 41-jährige Isländer war in seiner aktiven Karriere, die erst 2020 mit dem Gewinn der französischen Meisterschaft in Paris endete, einer der besten Spieler der Welt. Von 2005 bis 2008 war er beim VfL aktiv. Titel feierte er mit Kiel, den Rhein-Neckar Löwen und Barcelona. Mit Island holte er 2008 bei den Olympischen Spielen in Peking Silber.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tauschel feiert Comeback im VfB-Tor
Tauschel feiert Comeback im VfB-Tor
Tauschel feiert Comeback im VfB-Tor
Fußball: Kreispokal sorgt für viele Tore
Fußball: Kreispokal sorgt für viele Tore
Fußball: Borner bei Gladbacher Borussia
Fußball: Borner bei Gladbacher Borussia
Fußball: Borner bei Gladbacher Borussia
Mach’s noch einmal, IGR Remscheid!
Mach’s noch einmal, IGR Remscheid!
Mach’s noch einmal, IGR Remscheid!

Kommentare