Schwimmen

Remscheid erlebt Spitzensport

Schwimmerinnen und Schwimmer mit unterschiedlichen Behinderungen werden bei der DM in Remscheid zu Gast sein. Foto: Holger Battefeld
+
Schwimmerinnen und Schwimmer mit unterschiedlichen Behinderungen werden bei der DM in Remscheid zu Gast sein.

Zwei schwimmerische Großereignisse werfen ihren Schatten voraus. Das Sportbad am Park ist jeweils der Austragungsort.

Das Remscheider Sportbad ist auch im Jahr 2019 wieder Austragungsort hochkarätiger Schwimmwettkämpfe mit Beteiligung von oder für paralympische Schwimmer. So sind es nur noch knapp vier Wochen bis zur 13. Auflage des 13. BRSNW-Kurzbahn-Cups. Dabei handelt es sich um einen hochkarätig besetzten integrativen Schwimmwettkampf. Im November steht dann mit den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften im Schwimmen der Behinderten ein absolutes Highlight im Sportkalender der Stadt.

Zunächst einmal messen sich am 28. und 29. September wieder Schwimmerinnen und Schwimmer mit und ohne Handicap im gemeinsamen Wettkampf mit gemeinsamer Wertung beim 13. BRSNW Kurzbahn-Cup. Über ein ausgeklügeltes Punktesystem ist diese ganz spezielle Wertung möglich – und am Ende siegt immer der Sport. Denn dieser lebt vom Wettkampf, aber auch vom Austausch unter den Sportlern und Betreuern.

Schwimmer mit und ohne Handicap profitieren voneinander

Eben dieser Austausch wird rege genutzt und trägt Früchte. So werden Barrieren abgebaut, und es sind in den Vereinen schon viele Trainingsgruppen entstanden, in denen Schwimmer mit und ohne Handicap gemeinsam trainieren und voneinander profitieren. Dass der BRSNW-Cup stets ein sportlicher Höhepunkt ist, zeigt die Tatsache der unzähligen in Remscheid geschwommenen deutschen Rekorde. Dazu kommen etliche erzielte Europa- und Weltrekorde.

Vom 15. bis 17. November ist die deutsche paralympische Schwimmelite zu Gast im Remscheider Sportbad. Hier finden dann die Deutschen Kurzbahn Meisterschaften (DKM) statt, die bereits zum achten Male in Remscheid ausgetragen werden. Für die Mitglieder der Deutschen Paralympischen Nationalmannschaft ist die DKM eine Pflichtveranstaltung auf dem Weg zu den Paralympics 2020 in Tokio. So darf sich das sportinteressierte Remscheider Publikum auf ein hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld freuen. Denn der Weg nach Japan führt nur über Remscheid.

Aktuell liegt der Fokus der Verantwortlichen der SG Remscheid und des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes NRW (BRSNW) auf der Vorbereitung des 13. BRSNW- Kurzbahn-Cups. Trotz aller Routine hat man den Anspruch, immer besser zu werden und mit einem perfekt organisiertem Wettkampf wieder Werbung für die Sportstadt Remscheid zu machen.

Das Organisationsteam hofft auf zahlreiche Meldungen

SPITZENSCHWIMMER

HOCHBURG Remscheid gilt seit Jahrzehnten als Schwimmhochburg. Die SG hat in der Vergangenheit schon einige Akteure bis in die Weltspitze gebracht. Im paralympischen Schwimmbereich schaut man ebenfalls mit Hochachtung ins Bergische, wo immer wieder Klasseathleten nachrücken. Nachdem Hannes Schürmann seine Laufbahn mittlerweile beendet hat, gelten Anna Krzyzaniak und Elias de Souza als die großen Remscheider Hoffnungsträger. Letzterer ist aber inzwischen zum SV Bayer gewechselt.

In wenigen Tagen ist Meldeschluss, und das Organisationsteam hofft auf zahlreiche Meldungen und natürlich wieder Spitzensport in Remscheid. Die Wettkämpfe des 13. BRSNW-Kurzbahn-Cups finden am Samstag, den 28. September, und am Sonntag, den 29. September, jeweils in der Zeit von 10 bis etwa 17 Uhr im Remscheider Sportbad statt. Für das leibliche Wohl sorgt der Förderverein der SG Remscheid. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. red/ad

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

SC 08 Rade verliert zu viele Zweikämpfe
SC 08 Rade verliert zu viele Zweikämpfe
Der Trainer stellt die Charakterfrage
Der Trainer stellt die Charakterfrage
Der Trainer stellt die Charakterfrage
Spitzensport in Wermelskirchen bleibt auf der Strecke
Spitzensport in Wermelskirchen bleibt auf der Strecke
Spitzensport in Wermelskirchen bleibt auf der Strecke
Mucksmäuschenstill! FCR läuft der Musik hinterher
Mucksmäuschenstill! FCR läuft der Musik hinterher
Mucksmäuschenstill! FCR läuft der Musik hinterher

Kommentare