American Football

Eiskalter Amboss besiegt Siegen

Kalt, nass und erschreckend: Dennoch dürfte Amboss-Headcoach Carsten Weber diese Erfrischung nach dem Sieg genossen haben. Foto: Cedric Eltze
+
Kalt, nass und erschreckend: Dennoch dürfte Amboss-Headcoach Carsten Weber diese Erfrischung nach dem Sieg genossen haben.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Oberligist feiert endgültigen Klassenerhalt.

Remscheid. Die kalte Dusche gab´s für Carsten Weber erst nach Spielschluss. Wie im Football üblich, muss der Headcoach nach einem wichtigen Sieg dran glauben und bekommt eine Tonne flüssiger Abkühlung über sich geschüttet. So eben auch der Cheftrainer des AFC Remscheid Amboss am Samstagnachmittag im Stadion Reinshagen, wo es rund um den 21:13 (14:7)-Erfolg des Oberligisten gegen die Siegen Sentinels, mit dem die Gastgeber den Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach brachten, sehr emotional wurde. Und das nicht nur, weil Defense-Spieler Marvin Schatz seinen Geburtstag feierte.

Nach zwei Niederlagen in Folge glich das Duell mit den abstiegsgefährdeten Siegenern für den Amboss einer Reifeprüfung. Bei einer weiteren Pleite hätte die bislang so positive (Aufbruch-) Stimmung der jungen Mannschaft arg gelitten. Auch das Saisonziel Klassenerhalt und die anvisierte Bilanz von mindestens gleich vielen Siegen und Niederlagen wäre in Gefahr geraten. Um so glücklicher und erleichterter waren die Verantwortlichen der Remscheider, die sich nach dem Abpfiff in den Armen lagen.

Als einen „großen Sieg“ bezeichnete Weber den Erfolg. „Ein Sieg, der uns deswegen so wichtig war, weil er bedeutet, dass wir nach den schweren Spielzeiten 2018 und 2019 kein Losing-Team mehr sind.“ Also eben keins, das nach einer Saison weniger Siege als Niederlagen eingefahren hat. Das ist bei einer aktuellen 3:2-Bilanz und nur noch einem Spiel nicht mehr möglich.

Mannschaft aus Siegen ließ sich nicht so leicht abschütteln

Dafür sorgten die Remscheider mit einer von Beginn an konzentrierten Leistung. Einen Ballgewinn im ersten Angriffsversuch der Gäste von Marc Schnabl nutzte der wiedergenesene Quarterback Tom Schröder samt Extrapunkt von Nick Zimmermann zum 7:0. In der Folge legten David Engelmann, Michael Schönen (je 6) und Zimmermann (2) Punkte nach. Siegen ließ sich aber nie richtig abschütteln. Erst eine Interception von Zimmermann kurz vor Schluss ließ den Amboss durchatmen.

Auch Markus Schulz jubelte kräftig mit. Allerdings aus weiter Entfernung. Der Pressesprecher der Remscheider wurde nach seiner Krebserkrankung erneut in der Kölner Uni-Klinik operiert und dort per persönlicher Video-Liveübertragung auf dem Laufenden gehalten. Auch das passte an diesem Tag der großen Emotionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Vorstandstrio erweckt den Verein wieder zum Leben
Vorstandstrio erweckt den Verein wieder zum Leben
Vorstandstrio erweckt den Verein wieder zum Leben
Youngster verfolgt ehrgeizige Ziele
Youngster verfolgt ehrgeizige Ziele
Youngster verfolgt ehrgeizige Ziele
Der Versuchung kann er nicht widerstehen
Der Versuchung kann er nicht widerstehen
Der Versuchung kann er nicht widerstehen
Handball-Oldies des Hastener TV kommen wieder zusammen
Handball-Oldies des Hastener TV kommen wieder zusammen
Handball-Oldies des Hastener TV kommen wieder zusammen

Kommentare