Analyse

Darum steht die Austragung des 24-Stunden-Laufs im Juni auf der Kippe

Der 24-Stunden-Lauf in Lüttringhausen steht seit Jahrzehnten für guten Sport, prima Stimmung und viel Spaß. Das soll auch in Zukunft so sein. Archiv-Foto: Holger Battefeld
+
Der 24-Stunden-Lauf in Lüttringhausen steht seit Jahrzehnten für guten Sport, prima Stimmung und viel Spaß. Das soll auch in Zukunft so sein. Archiv-Foto: Holger Battefeld
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Am 11./12. Juni soll die Laufveranstaltung unter Corona-Bedingungen starten. Aber es gibt ein Hindernis.

Remscheid. Der Zeitenwendelauf Ende Oktober 2021? Er hat gezündet. Knapp 1000 Aktive waren bei der abgespeckten Variante des Röntgenlaufs dabei. Der Silvesterlauf in Reinshagen vor wenigen Tagen? Er stellte ebenfalls vollauf zufrieden. Etwas mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer honorierten die Bemühungen von LTV und RTB durch ihr Mitwirken. Stellt sich die Frage, weshalb der Bergische 24-Stunden-Lauf, der am Wochenende des 11./12. Juni 2022 stattfinden soll, auf wackeligen Füßen steht. Wenn nicht alsbald genügend Anmeldungen eingehen, könnte die Kath. Kirchengemeinde St. Bonaventura und Hl. Kreuz aus Remscheid-Lüttringhausen gezwungen sein, die weiteren Planungen einzustellen. Was wohl gleichbedeutend mit dem Aus dieser traditionellen Veranstaltung wäre.

Was hat es mit dem Bergischen 24-Stunden-Lauf überhaupt auf sich?

Die Antwort ist ganz einfach: Es wird 24 Stunden gelaufen. Nicht etwa von Einzelpersonen, obwohl es das in der Historie dieses Ereignisses auch schon gegeben hat, sondern von Staffeln. Samstags um 14 Uhr geht es los, sonntags um 14 Uhr ist Schluss. Gelaufen wird auf einem Rundkurs durch die Lüttringhauser Innenstadt. Durchaus anspruchsvoll, weil es die letzten Meter hoch zurück zum Start-Ziel-Bereich in der Richard-Pick-Straße in sich haben.

Was macht den Reiz aus?

In erster Linie die Teamarbeit. Das Miteinander über 24 Stunden. Jeder hilft jedem, läuft fürs Team. Oft finden sich auch Aktive aus unterschiedlichen Vereinen zu einer Mannschaft zusammen. Außerdem ist das Drumherum ein schönes. Im Juni können die Temperaturen schon sehr angenehm sein. Zudem sorgt der Ausrichter immer für ein attraktives Rahmenprogramm mit Musik und Spaß.

Wovon hängt ab, ob die Veranstaltung in einem halben Jahr stattfindet?

Es müssen sich genügend Staffeln verbindlich anmelden. Damit sich der immense Aufwand von Vorbereitung und Durchführung überhaupt lohnt, geht unter acht Staffeln gar nichts. Gerne dürfen es auch mehr sein. Die Vergangenheit zeigt, dass bereits früh im Jahr alles klar sein muss, damit die Organisation anlaufen kann. Man denke nur an Helferinnen und Helfer für die Verpflegungsstände. Oder auch das Bühnenprogramm. Grundsätzlich geht es darum, mit dem Bergischen 24-Stunden-Lauf Spaß für die ganze Familie zu generieren. Und den Lauf trotz der Coronabedingungen so klassisch wie möglich durchzuführen.

Muss man ein „Laufprofi“ sein, um daran teilzunehmen?

Absolut nicht. Eine 700 Meter lange Runde kann auch von einem Kind, möglicherweise an der Hand von Papa oder Mama, geschafft werden. Es geht nicht um Rekorde und Meisterschaften, sondern um das große Ganze. Diese 24 Stunden sind ein Fall für Vereine, für Schulen, für Firmen und für sonstige Gruppierungen, die sich möglicherweise spontan zusammenschließen.

Wann kann und sollte man sein Team anmelden?

Am 23. Februar kommt es um 19.30 Uhr im Jugendfreizeitheim der Kath. Kirchengemeinde St. Bonaventura und Hl. Kreuz (Richard-Pick-Str. 4) zu einem Informationstreffen für alle interessierten Staffelleiter. Auf eine bereits zurückliegende erste Ankündigung und Einladung hatte es nur drei Rückmeldungen gegeben – zwei davon waren Absagen. Deprimierend. Was bei den Verantwortlichen die Frage aufgeworfen hat: Trauen sich die Leute nicht oder wollen sie nicht (mehr)? Eine Antwort dürfte es spätestens am 23. Februar geben. Um dann dabei zu sein, muss man sich per Mail dafür anmelden: info@ bergischer24stundenlauf.de. Es gelten dann die aktuellen Coronaregelungen. Sollte zu dem Zeitpunkt keine Präsenzveranstaltung möglich sein, werden rechtzeitig Zugangsdaten zu einem virtuellen Treffen verschickt. Grundsätzlich kann man seine Staffel auch jetzt schon über die Website anmelden.

Eine Absage wäre gewiss auch bedauerlich, weil man keine karitativen Projekte mehr unterstützen könnte.

So ist es. Seit jeher geht der Erlös der Veranstaltung dorthin, wo Hilfe gefragt ist. Zum Beispiel an das Kinderhilfswerk YASPEM in Indonesien oder an die Evangelische Jugendhilfe Bergisch Land.

Gut zu wissen

Der erste 24-Stunden-Lauf fand im Jahr 1981 statt, der letzte im Jahr 2019. Siegreich war zuletzt das EMA-Gymnasium. Normalerweise ist ein zweijähriger Rhythmus vorgesehen. Leider musste man 2021 wegen der Corona-Pandemie aussetzen, setzt deshalb umso mehr auf 2022. Zitat: Wir gehen davon aus, dass die Veranstaltung dann ohne große Einschränkungen stattfinden kann. Alle Infos unter: bergischer24stundenlauf. de. Auch via Twitter erfährt man das immer das Neueste: @Berg_24std_lauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Die HG Remscheid muss in der Regionalliga sehr früh aufstehen
Die HG Remscheid muss in der Regionalliga sehr früh aufstehen
Die HG Remscheid muss in der Regionalliga sehr früh aufstehen
Spiel der Panther II abgesagt
Spiel der Panther II abgesagt
Spiele der Panther und der HSG abgesagt
Spiele der Panther und der HSG abgesagt

Kommentare