Handball

BHC: Die 1. Liga ist noch stärker geworden

Für den schwedischen Kreisläufer Max Darj beginnt an diesem Donnerstag seine letzte Spielzeit beim Bergischen HC. Archivfoto: Kurt Kosler
+
Für den schwedischen Kreisläufer Max Darj beginnt an diesem Donnerstag seine letzte Spielzeit beim Bergischen HC. Archivfoto: Kurt Kosler
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Analyse: In dieser Woche beginnt für den Bergischen HC die Meisterschaft in der Handball-Bundesliga.

Remscheid. An diesem Mittwoch geht es los. In der stärksten Liga der Welt gehen die ersten Spiele über die Bühne. Einen Tag warten muss indes der Bergische HC. Sein erster Auftritt in der Handball-Bundesliga erfolgt am Donnerstag. Dann sind die Löwen um 19.05 Uhr beim Aufsteiger TuS Nettelstedt-Lübbecke zu Gast. Gute Tradition ist derweil, dass der BHC wenige Tage vor dem Beginn der Meisterschaftsrunde zur offiziellen Saisonpressekonferenz lädt. Die fand am Montagmittag in der BHC-Geschäftsstelle in Solingen statt. Dort standen die BHC-Geschäftsführer Jörg Föste und Philipp Tychy sowie Trainer Sebastian Hinze Rede und Antwort. Genug Stoff also für eine ausführliche Analyse rund um das handballerische Aushängeschild in der Region.

Mit welchen sportlichen Zielen geht der BHC in die Saison?

Für den Bergischen HC gilt weiter, dass es keine Platzierung als Saisonziel gibt. „Prognosen sind eh sehr schwierig“, sagt Jörg Föste, der zudem betont, dass die Bundesliga stark wie nie sei. Sebastian Hinze zählt sein Team zu den sieben Clubs, die die Plätze 10 bis 16 untereinander ausmachen. „Und bei denen wollen wir oben dabei sein.“ Ansonsten sind sich der Geschäftsführer und der Trainer einig, dass es wichtig sei, gut in die Spielzeit zu starten: „Dann können wir uns auf eine tolle Saison freuen“, erklären die Verantwortlichen.

Beim Aufsteiger Nettelstedt-Lübbecke geht es los.

„Es gibt keine undankbarere Aufgabe, als bei einem Aufsteiger zu starten“, betont der BHC-Coach, der von seinem Team eine stabile Leistung einfordert: „Dann haben wir eine gute Chance, etwas Zählbares mitzunehmen.“ Grundsätzlich sind alle aber glücklich und froh, dass es losgeht. Bis auf die Langzeitverletzten ist ansonsten aus personeller Sicht alles an Bord.

Wie hat sich der BHC-Kader aus personeller Sicht verändert?

Die ganz große Fluktuation ist ausgeblieben. Zwei Neuzugänge stehen zwei Abgänge gegenüber. Der norwegische Rückraumspieler Simen Schonningsen ist vom norwegischen Erstligisten Elverum Handball gekommen. Der schwedische Rechtsaußen Emil Hansson vom schwedischen Erstligisten OV Helsingborg HK. Daniel Fontaine ist zum Bundesliga-Absteiger HSG Nordhorn-Lingen gewechselt. Der ausgeliehene Renars Uscins kehrt zum SC Magdeburg zurück. Tom Bergener ist zudem mit einem Doppelspielrecht für TuSEM Essen ausgestattet worden und soll dort in der 2. Bundesliga Spielpraxis sammeln.

Die BHC-Geschäftsführer Philipp Tychy und Jörg Föste sowie Trainer Sebastian Hinze (v. l.) standen am Montagmittag bei der Saisonpressekonferenz in Solingen Rede und Antwort.

Es gibt aber auch schon wichtige Personalien für die Saison 2022/23.

Die wichtigste ist die Veränderung auf der Trainerposition. Sebastian Hinze wechselt am Ende der Saison zu den Rhein-Neckar Löwen. Sein Nachfolger wird Jamal Naji. Der 35-Jährige sitzt aktuell beim TuSEM Essen auf der Trainerbank und will mit dem Traditionsverein den sofortigen Wiederaufstieg in die 1. Liga schaffen. In seine letzte Saison beim BHC geht auch Max Darj. Der schwedische Weltklassekreisläufer wechselt 2022 zu den Füchsen nach Berlin. Ihn beerben wird der Däne Frederik Ladefoged, der von SonderjyskE Handbold kommt. Mit Linksaußen Tim Nothdurft vom Ligakonkurrenten HBW Balingen-Weilstetten steht zudem ein weiterer Neuzugang bereits fest.

Geht Hinze mit einem besonderen Gefühl in seine letzte Saison?

„Auf gar keinen Fall. Hier geht es nicht um mich, sondern ausschließlich um den Verein, für den ich bis zum Ende 100 Prozent geben werde. Alles andere interessiert mich nicht“, macht er eine klare Ansage.

Zum Saisonstart dürfen auch die Fans wieder in die Hallen. Welche Regeln gelten bei den Heimspielen des BHC?

Grundsätzlich wird die 3G-Regel (geimpft/genesen/getestet) angewendet. Die ersten beiden Heimspiele gegen den HSV Hamburg (12. September) und den TVB Stuttgart (23. September) finden in der Solinger Klingenhalle statt. Für beide Partien hat der Vorverkauf begonnen. Tickets werden allerdings ausschließlich personalisiert im Online-Ticketshop (bhc06.de) angeboten. Am Montag waren noch rund 1200 Karten für die Partie gegen den HSV zu haben. Die Verantwortlichen rechnen damit, dass am kommenden Sonntag zwischen 1500 und 2000 Fans dabei sein werden.

Bleibt es auch bei den weiteren Heimspielen bei der 3G-Regel?

„Das entscheiden wir nach den ersten beiden Heimspielen“, erklärt Föste, der nicht ausschließt, dass auch die 2G-Regel zur Anwendung kommt. „Wir machen es in den ersten beiden Spielen bewusst nicht, damit auch unsere ganz jungen Fans kommen können.“ Ansonsten wird die Pandemiesituation weiter beobachtet.

Wird der Bundesligist weiter in drei verschiedenen Hallen spielen?

Ja. Jeweils sechs oder sieben Heimspiele werden in der Klingenhalle und in der Wuppertaler Uni-Halle stattfinden. Vier Partien in Düsseldorf. Das sind die Begegnungen gegen die Rhein-Neckar Löwen, gegen Magdeburg, gegen Kiel und gegen Minden.

Wie ist die wirtschaftliche Situation beim Bergischen HC?

Beim BHC spricht man nicht von Sponsoren, sondern von Partnern. „Und die sind auch in der für alle schwierigen Pandemiezeit zu 100 Prozent bei uns geblieben. Das zeigt die große Treue zum Verein und bedeutet für uns eine verlässliche Struktur“, berichtet Philipp Tychy. Einen Etat für ein Jahr wie in der Vergangenheit gibt es indes nicht. Die drei Spielzeiten, die von der Pandemie betroffen waren, werden in einen Etat zusammengefasst. „Und in die nun beginnende dritte dieser Spielzeiten gegen wir stabil“, sagt Föste. Positiv ist auch, dass der BHC an diesem Mittwoch einen neuen Toppartner präsentiert, der ab sofort den Brustbereich der Trikots zieren wird.

Rubrik

Immer dienstags greifen wir spezielle Themen auf und haken nach. Gibt es Fragen, welche unbeantwortet sind? Oder Dinge, die eingeordnet werden müssen? Dem nehmen wir uns an. In dieser Woche blicken wir auf die Bundesliga-Handballer des Bergischen HC. Für die beginnt in dieser Woche die Meisterschaft in der stärksten Liga der Welt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neuer RGA-Sport-Newsletter: Jetzt anmelden und nichts mehr verpassen
Neuer RGA-Sport-Newsletter: Jetzt anmelden und nichts mehr verpassen
Neuer RGA-Sport-Newsletter: Jetzt anmelden und nichts mehr verpassen
Beim FCR lichtet sich das Lazarett
Beim FCR lichtet sich das Lazarett
Beim FCR lichtet sich das Lazarett
Die Vorfreude auf das Sportwochenende ist sehr groß
Die Vorfreude auf das Sportwochenende ist sehr groß
Die Vorfreude auf das Sportwochenende ist sehr groß
RTV-Judoka wollen nächsten Schritt machen
RTV-Judoka wollen nächsten Schritt machen
RTV-Judoka wollen nächsten Schritt machen

Kommentare