Handball

Rader können im Derby die Faust ballen

Handball-Landesliga: Zwei Ausfälle.

Von Fabian Herzog und Peter Kuhlendahl

HSG Rade/Herbeck – HG Remscheid II 23:22 (15:10). Die personelle Situation war bei den Gastgebern so eng, dass auch Simon Broch noch einmal aushalf. Als dann auch Lukas Kohnen mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung raus musste, hätte kaum einer einen Pfifferling auf die HSG gesetzt. „Aber die Jungs haben dann eine super Leistung gezeigt“, lobte der HSG-Vorsitzende Jörg Henseler, der aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung aber Keeper Marco Faust hervorhob: „Er war am Ende der Garant für den Sieg.“ Gecoacht wurde das Team am Samstagabend übrigens von Markus Eigenbrod, der aushalf. Der neue Trainer Volker Radermacher war zwar in der Halle, steigt wie berichtet aber erst am 5. April ein.

Auf der Suche nach Gründen für die Niederlage tat sich Remscheids Coach Fabian Flüß nicht schwer: „Wir hatten 26 Fehlwürfe, 23 davon ohne Kontakt.“ Auch er bescheinigte Marco Faust eine starke Partie, hatte seine Schützlinge aber davor gewarnt, nicht nach rechts unten zu zielen, wo der Coach dessen Lieblingsecke ausgemacht hatte. Flüß: „Und unsere ersten sechs Würfe landeten wo? Genau, rechts unten.“ Tore HSG: Franken, Sahan (je 5), Jäschke (5/2), Jähnichen (4), Kohnen (2), Frank, Seifert (je 1); Tore HGR II: Müller, Jungjohann (je 6), Pfeiffer (4), Franz, Stausberg (je 3).

Bergische Panther III – Ohligser TV 25:22 (12:12). Ähnlich wie in der Vorwoche bei der HGR II verpennten die Panther III den Start, lagen schnell 2:6 hinten. Doch sie steigerten sich auch diesmal wieder und hatten in Keeper Fabian Schneider, der mehr als die Hälfte der Ohligser Versuche entschärfte, einen entscheidenden Faktor zwischen ihren Pfosten. „Das hätte insgesamt aber auch anders ausgehen können“, meinte Co-Trainer Timo Adams. Tore: Blum (7), Scheel (5), Kress (4), Bick (3), Schmitz (2), Hain (2/1), Tobolski, Romas (je 1).

Bergische Panther III – Mettmann-Sport II 2:0-Punkt-Wertung. Der abgeschlagene Tabellenletzte aus Mettmann kassierte am Samstag beim WMTV Solingen eine empfindliche 17:31 (10:14)-Pleite und entschied dann, tags drauf nicht anzutreten. „In dem Spiel haben sich wohl ein paar Spieler verletzt“, berichtet Timo Adams. Die Punkte gingen damit kampflos an die Panther III.

TV Witzhelden – Wermelskirchener TV 26:18 (12:11). Als Lukas Galla das 6:1 der Gäste erzielte (11.), schien alles für die Wermelskirchener zu laufen. „Nur leider haben wir dann das Handballspielen aufgehört“, ärgerte sich Trainer Jacek Krajnik, der klare Worte auch hinsichtlich der Einstellung fand: „Wir haben den Kampf nicht angenommen und als Mannschaft versagt.“ Wie man ein solches Derby spielen muss, zeigten die Witzheldener. Tore: Stöcker (4), Krutzki (4/1), Halbach (3), Galla (3/2), Siebert, Hedderich, Zimmer (je 1), Jaschinski (1/1).

ATV Hückeswagen – Bergischer HC III ausgefallen. Coronafälle bei den Gästen sorgten dafür, dass die Partie, die am Sonntagabend stattfinden sollte, abgesagt wurde. Aber es gibt schon einen Nachholtermin: Donnerstag, 26. Mai, 20.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
Panther II landen denzweiten Erfolg in Serie
Panther II landen denzweiten Erfolg in Serie
Der RSV startet Live-Übertragungen
Der RSV startet Live-Übertragungen
Der RSV startet Live-Übertragungen
Auch der 1. FC Köln gratuliert der TS Struck
Auch der 1. FC Köln gratuliert der TS Struck
Auch der 1. FC Köln gratuliert der TS Struck

Kommentare