Handball

Quartett übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit

Michelle van Nooy, Louisa Boll, Philipp Schmitz und Thorsten Brütsch (v. v.) übernehmen die Öffentlichkeitsarbeit. Foto: Panther
+
Michelle van Nooy, Louisa Boll, Philipp Schmitz und Thorsten Brütsch (v. v.) übernehmen die Öffentlichkeitsarbeit.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Bergische Panther.

Von Peter Kuhlendahl

Das Warten bei den Bergischen Panthern geht weiter. Es gibt immer noch keine Entscheidung, in welcher Liga die 2. Mannschaft in der neuen Saison spielt. Nach dem Abbruch der Saison wegen der Corona-Pandemie war der Bergische HC II aufgrund der Quotientenregelung zum Aufsteiger erklärt worden. Dagegen hatten sowohl die Panther als Tabellenzweiter als auch der Kettwiger TV als Dritter Einspruch eingelegt.

Den Einspruch der Kettwiger hat der Landesspruchausschuss mittlerweile behandelt und mit der Begründung abgelehnt, der Verband habe sich am Bundesratsbeschluss des Deutschen Handball-Bundes orientiert. Den Essenern bleibt nun die Möglichkeit, sich an die nächst höhere Rechtsinstanz zu wenden. „Wir haben dagegen noch gar nichts gehört“, erklärt Panther-Manager Frank Lorenzet auf.

Bastien Arnaud wechselt zur SG Ratingen

Klarheit herrscht mittlerweile allerdings bei einer Personalie. Bastien Arnaud verlässt die Panther und wechselt zum Regionalligisten SG Ratingen. Für die 1. Mannschaft in der 3. Liga sei der Franzose kein Thema mehr gewesen. Lorenzet: „Allerdings wäre er durchaus interessant für unsere Zweite gewesen. Zu einem Gespräch mit mir ist es aber gar nicht erst gekommen, da er schon in Ratingen zugesagt hatte.“

Derweil arbeitet der Drittligist aktuell weiter intensiv hinter den Kulissen. Die Kommunikations- und die Öffentlichkeitsarbeit übernimmt nun ein vierköpfiges Team. Das besteht aus Thorsten Brütsch, dem Teammanager der 1. Mannschaft, Philipp Schmitz, Spieler in der 2. Mannschaft, und den Oberligaspielerinnen Louisa Boll und Michelle van Nooy.

„Wir werden uns in erster Linie um die sozialen Medien und die Inhalte auf der Homepage kümmern“, betont Schmitz. Und Brütsch ergänzt: „In dieser Konstellation sind wir bestens aufgestellt. Schon bei den ersten Treffen haben sich alle mit neuen Ideen und konkreten Vorschlägen eingebracht.“

Außerdem hat Axel Günthersberg vom neuen Medienpartner „ecco Marketing“ ein neues Logo in Zusammenarbeit mit den Panthern entwickelt. Dabei wird der Slogan „echt bissig“ verwendet. Außerdem wird der Club in Zukunft nur noch unter dem Namen Bergische Panther auftreten. Das Kürzel HSG wurde „entfernt“. „Dadurch gestalten wir die Formulierungen in den Medien griffiger und einheitlicher“, betont Lorenzet.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Dhünner Junge kehrt zur Staelsmühle zurück
Dhünner Junge kehrt zur Staelsmühle zurück
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper

Kommentare