Handball

Ein Quartett macht an diesem Wochenende so richtig Freude

Freude pur: Die Handballer des Wermelskirchener TV feiern den klaren Erfolg gegen den TSV Aufderhöhe II. Foto: Till Kupke
+
Freude pur: Die Handballer des Wermelskirchener TV feiern den klaren Erfolg gegen den TSV Aufderhöhe II.

Nur die Panther III tanzen in der Handball-Landesliga aus der Reihe.

Von Peter Kuhlendahl und Andreas Dach

Wermelskirchener TV – TSV Aufderhöhe II 30:18 (16:9). Der WTV beeindruckt weiter. Eine Woche nach der knappen Niederlage in Vohwinkel schoss das Team die hocheingeschätzten Solinger aus der Halle. „Wir haben genau die richtige Antwort gegeben“, meinte ein sehr zufriedener Co-Trainer Carsten Lorenz. Ein Sonderlob gab es für Kevin Siebert, der ab der 45. Minute auf der ungewohnten Linksaußenposition agierte und fünf Treffer in Folge erzielte. Tore: Saalmann (11/4), Siebert (5), Krutzki (4), Zimmer (3), Benscheidt (2), Wirths, Halbach, Galla, Stöcker, Weiss (je 1). Bergische Panther III – Wald-Merscheider TV 19:20 (11:13). Auswärts hui, daheim pfui. Auch nach dem zweiten Spiel in eigener Halle warten die Panther III weiter auf den ersten Heimsieg. Entscheidend war, dass sich die Schützlinge von Boris Komuczki im Angriff viel zu viele technische Fehler leisteten. „So reichte eine gute Leitung der Torhüter und der Abwehr nicht zum Sieg“, erklärte der Coach. Bitter für ihn und sein Team ist zudem, dass sich Keeper Tim Merten verletzt hat und länger auszufallen droht. Tore: Scheel (7), Thai-Son, Schneider (je 4), Brölsch, Blum, Kress (je 1).

TV Witzhelden – HG Remscheid II 19:26 (9:11). Drei Spiele, drei Siege. „So kann man in die Saison starten“, sagte ein gut gelaunter HGR-II-Trainer Fabian Flüß. Der deutliche Sieg wurde am Ende unter Dach und Fach gebracht. Da profitierten die Gäste davon, dass die Deckung des TVW zu statisch agierte. Mit schnellem Spiel kompensierten die Remscheider, dass ihnen frühzeitig der Rückraum abhanden kam. Arne Schmidt (20.) und Arne Jungjohann (40.) sahen jeweils Rot. Tore: A. Jungjohann (6), Bona (5/1), Franz (5/2), Kinder (4), Brefka, Schmidt, Reisdorf (je 2).

Bergischer HC III – HSG Radevormwald/Herbeck 24:38 (13:19). Pflichtaufgabe souverän gelöst: So lautet das Fazit nach einer erneut starken Leistung des Spitzenreiters, der lediglich in den ersten zehn Minuten noch nicht so richtig ins Rollen kam. Dann aber lief es vorne und hinten perfekt. Als der BHC III Spielertrainer Roman Warland in Manndeckung nahm, kam Chris Grassow nach langer Verletzungspause zu seinem ersten Einsatz und wusste gleich zu überzeugen. Wie die HSG überhaupt munter durchwechselte. Tore: Jäschke (10), Grassow (7), Warland (6/1), Sahan (5), Bonekämper, Franken (je 3), Breuer (2), Droste, Seifert (je 1).

ATV Hückeswagen – Cronenberger TG II 28:23 (14:14). Nach einem Fehlstart (3:6, 6:9) kam der Gastgeber fünf Minuten vor der Pause erstmals zum Ausgleich (11:11). Fortan dominierte der ATV die Partie und gewann schließlich leistungsgerecht. „Die kämpferische Einstellung hat gestimmt“, sagte Trainer Bernd Mettler. Positiv: Der junge Luca Scheid erzielte seinen ersten Treffer für die Hückeswagener. Tore: M. Mettler (6), Siebert (5), Schmitz, Krempel (je 4), Lu. Frischmuth, Bangert, Göhlich (je 2), Scheid, Tholl, Graf (je 1).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neuer Coach will den Titel verteidigen
Neuer Coach will den Titel verteidigen
Neuer Coach will den Titel verteidigen
SG Hackenberg: Das Überleben ist nach langem Kampf gesichert
SG Hackenberg: Das Überleben ist nach langem Kampf gesichert
SG Hackenberg: Das Überleben ist nach langem Kampf gesichert
Dhünn schießt den DTV ab
Dhünn schießt den DTV ab
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an

Kommentare