Fußball

Präsident hofft auf Re-Start

FVN-Boss Peter Frymuth beim Besuch des Röntgen-Stadions im Jahr 2019. Foto: Andreas Dach
+
FVN-Boss Peter Frymuth beim Besuch des Röntgen-Stadions im Jahr 2019.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Fußball: Fußballverband Niederrhein.

Auf die aktuellen Lockerungen der NRW-Landesregierung bezüglich der Corona-Pandemie hat auch Peter Frymuth, der Präsident des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) reagiert. „Ich bin sehr froh, dass die Sportplätze nun wieder öffnen dürfen“, betont Frymuth. Allerdings weist er gleichzeitig darauf hin, dass die Nutzung nur „unter engen Vorgaben“ möglich sei. Außerdem solle man nicht vergessen, dass Kontakte weiter reduziert bleiben müssen.

Hoffnung hat der FVN-Chef derweil weiter, dass die seit rund vier Monaten unterbrochene Saison doch noch zu einem sportlichen Ende gebracht werden kann: „ Es werden Überlegungen sowohl für den Spielbetrieb auf Kreisebene wie auch für die Spielklassen auf Verbandsebene angestellt, um auf Entwicklungen vorbereitet zu sein, um dann auch mit den Vereinen gezielt in den Austausch gehen zu können. Es zeichnet sich ab, dass zunächst die Hinrunde fortgesetzt werden soll und der Zeitraum bis zum 30. Juni eingeplant ist.“ pk

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

FCR und SV 09/35 stehen im Finale
FCR und SV 09/35 stehen im Finale
FCR und SV 09/35 stehen im Finale
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone
Menge: In der Ruhe liegt die Kraft
Menge: In der Ruhe liegt die Kraft

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare