Fußball

Pfingstturnier fällt zum zweiten Mal in Folge aus

  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

SG Hackenberg muss schweren Herzens wieder absagen – Hoffnung auf Turnier im Herbst

Das Damoklesschwert der Absage schwebte seit dem Tag über ihnen, an dem sie mit den Planungen für das internationale Pfingstturnier begonnen hatten. Dennoch fiel es den Verantwortlichen der SG Hackenberg nun alles andere als leicht, die Veranstaltung für die Nachwuchsfußballer endgültig absagen zu müssen.

„Keiner weiß, wie die Pandemiesituation in knapp vier Wochen ist. Wir mussten jetzt aber reagieren“, sagt der SGH-Vorsitzende Joachim Weber. Die Hackenberger hätten zwar noch zwei oder drei Wochen Zeit gehabt, um eine endgültige Entscheidung zu fällen. „Allerdings mussten die vielen auswärtigen Teilnehmer jetzt Klarheit haben“, betont Weber. Zudem sei zum jetzigen Zeitpunkt ausgeschlossen, dass die Hackenberger Übernachtungsmöglichkeiten anbieten dürfen. Dies sei dem Verein bereits von der Verwaltung der Stadt mitgeteilt worden.

Ehrenamtler haben bereits viel Arbeit investiert

Leid tut es dem SGH-Vorstand, dass das bisherige Engagement von Vereinsmitgliedern jetzt umsonst gewesen sei. „Markus Stratemeyer und sein Orgateam hatten ehrenamtlich bereits viel Arbeit investiert. Aber auch sie zeigen für unsere Entscheidung natürlich Verständnis.“

Die Großveranstaltung ist damit bereits zum zweiten Mal in Folge aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden. Dass dies den Verein auch aus finanziellen Gründen schmerzt, ist klar. Allerdings kann dies abgefedert werden. „Auch weil unsere Sponsoren uns weiter zur Seite stehen“, sagt der SGH-Boss.

Aus diesen Gründen denken die Hackenberger auch bereits über die nächsten Veranstaltungen nach. Dass ihr großes Turnier für die Nachwuchs-Fußballer nun an Pfingsten 2022 stattfinden wird, steht außer Frage. Außerdem haben die Verantwortlichen darüber nachgedacht, in ein paar Monaten etwas Ähnliches auf die Beine zu stellen. Als eine Art Lebenszeichen des Vereins. „Natürlich in einem kleineren Rahmen. Aber es wäre schön, wenn so etwas beispielsweise im Spätherbst über die Bühne gehen könnte“, erklärt Joachim Weber.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Das Legendenspiel wird abends der große Höhepunkt
Das Legendenspiel wird abends der große Höhepunkt
Das Legendenspiel wird abends der große Höhepunkt

Kommentare