American Football

Paolo Bizzarri bittet das Team zur ersten Einheit

Ab sofort hat Paolo Bizzarri bei den Footballern des AFC Remscheid Amboss das sportliche Sagen. Foto: Cedric Elze
+
Ab sofort hat Paolo Bizzarri bei den Footballern des AFC Remscheid Amboss das sportliche Sagen.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Oberligist AFC Remscheid Amboss ist mit einem neuen Chef-Trainer in die Saisonvorbereitung gestartet.

Richtig kalt erwischt wurden die Footballer des AFC Amboss Remscheid vor einigen Tagen. Chef-Trainer Carsten Weber hatte nach seiner zweieinhalbjährigen Tätigkeit beim Oberligisten sein Amt niedergelegt und ein Angebot des Zweitligisten Hildesheim Invaders angekommen. „Der Zeitpunkt war natürlich maximal ungünstig und enttäuschend, zumal die Zusammenarbeit mit Carsten Weber langfristig ausgelegt und über die zweieinhalb Jahre sehr vertrauensvoll war“, findet Christian Müller, der erste Vorsitzende des Clubs, deutliche Worte.

Doch seit Dienstag dieser Woche blicken die Ambosse nur noch in die Zukunft. Da begann auf dem neuen Kunstrasenplatz im Stadion Reinshagen die Vorbereitung auf die anstehende Saison. Und die erste Einheit leitete der neue Cheftrainer Paolo Bizzarri, der die Nachfolge Webers angetreten hat (der RGA berichtete). Die Ambosse sind damit in den eigenen Reihen fündig geworden. Der 55-Jährige gehört seit Oktober 2019 zum Trainerstab des Oberligisten und war bisher für die Offensive zuständig.

In der neuen Spielzeit hat er Marcel Dorndorf, Dirk Frei, Sven Engelmann, Patrick Giesa und Marc Schnabl an seiner Seite. Engelmann, der seine aktive Karriere aufgrund anhaltender Knieprobleme beenden musste, ist genauso neu dabei, wie Schnabl, der nach einem Kreuzbandriss als Spieler pausieren muss. „Wir sind sehr froh, dass er und seine Crew Verantwortung übernehmen. Paolo ist sehr beliebt in der Mannschaft, und wir werden ihn nach Kräften unterstützen“, betont Müller.

Bizzarri, der in Landeshauptstadt lebt, hat vor 40 Jahren als Footballer bei den Düsseldorf Panthern begonnen. Zwischen 1986 und 1995 hat er mit den Senioren viermal die German-Bowl und auch die Euro-Bowl gewonnen. Bereits während seiner aktiven Zeit begann er mit dem Coaching der 2. Mannschaft der Panther. Später arbeitete er in Troisdorf und Mönchengladbach. pk

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Nachwuchs reibt sich die Hände
Der Nachwuchs reibt sich die Hände
Der Nachwuchs reibt sich die Hände
Die Entscheidungen fallen auf dem Platz
Die Entscheidungen fallen auf dem Platz
Die Entscheidungen fallen auf dem Platz
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Der Abschluss hat etwas Versöhnliches
Der Abschluss hat etwas Versöhnliches

Kommentare