Handball

Bei den Panthern ist noch Luft nach oben

Die Panther und Rechtsaußen Moritz Görgen fanden soeben noch den richtigen Weg zum Sieg.
+
Die Panther und Rechtsaußen Moritz Görgen fanden soeben noch den richtigen Weg zum Sieg.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Drittligist gewinnt das letzte Testspiel vor dem Saisonstart.

Von Andreas Dach

Er ist eine coole Socke. So würden es alle diejenigen ausdrücken, die eine etwas flapsigere Formulierung mögen. Man könnte auch sagen: Je älter Jens Reinarz wird, desto besser wird er. Marcel Mutz freute sich jedenfalls über die prima Leistung des Kapitäns der Bergischen Panther: „Jens ist in sehr guter Form.“ Und das hatte beim 25:24 (13:12)-Testspielsieg gegen den TuS Volmetal nicht nur etwas mit dem verwandelten Siebenmeter in der Schlusssekunde zu tun. Den hatte die „coole Socke“ abgezockt untergebracht.

Damit ist die sportliche Generalprobe eine Woche vor dem Drittligastart gegen Nieder-Roden aus ergebnistechnischer Sicht gelungen. Bezogen auf die Darbietung gibt es allerdings noch jede Menge Luft nach oben. Das weiß auch Marcel Mutz: „Das war keine gute Leistung von uns. Umso erfreulicher, dass wir gewonnen haben.“

Vieles lief noch nicht rund bei den Panthern, die sich am „Verballersamstag“ gegenseitig übertrafen, was das Auslassen guter Möglichkeiten anging. Vor allem den sonst so starken Außen Jan Blum und Sven Jesussek merkte man an, dass sie aus den unterschiedlichsten Gründen nicht die komplette Vorbereitung bestreiten konnten. Ihre Tore werden die Panther dringend brauchen, wenn sie einen erfolgreichen Start in die Saison hinlegen wollen. Gleiches gilt für Simon Schlösser, der nach seiner Hochzeitsreise noch Nachholbedarf hat.

An den beiden Oldies richten sich alle anderen auf

Umso wichtiger, dass die Oldies zündeten. Neben Jens Reinarz wusste auch Max Weiß zu überzeugen. An beiden richtete sich der Gastgeber immer wieder auf, wenn es im Angriffsspiel hakte. Und das war nicht selten der Fall. Gut, dass auch Justus Ueberholz in die Mannschaft zurückkehrt. Er wurde geschont, nachdem ihm ein Weisheitszahn entfernt worden ist.

Panther-Tore: Weiß (7), Reinarz (6/2), Görgen (4), Heider, Wolter, Schlösser (je 2), Jesussek, Elverfeld (je 1).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

FCR zieht sich den Schuh des Favoriten an
FCR zieht sich den Schuh des Favoriten an
FCR zieht sich den Schuh des Favoriten an
Pleite in Opladen: Bergische Panther enttäuschen maßlos
Pleite in Opladen: Bergische Panther enttäuschen maßlos
Pleite in Opladen: Bergische Panther enttäuschen maßlos
Lüttringhausener halten mit dem Spitzenreiter Schritt
Lüttringhausener halten mit dem Spitzenreiter Schritt
Lüttringhausener halten mit dem Spitzenreiter Schritt
Tattoos bei Profisportlern: Oberkörper ist noch in Arbeit
Tattoos bei Profisportlern: Oberkörper ist noch in Arbeit
Tattoos bei Profisportlern: Oberkörper ist noch in Arbeit

Kommentare