Handball

Panther II beißen sich durch

  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Panther-II-Coach Erwin Reinacher lobt die Mannschaft.

Von Peter Kuhlendahl

Wenn man nach sechs Niederlagen in sechs Spielen das Schlusslicht der Verbandsliga ist, versucht man über den Kampf endlich etwas Zählbares zu erreichen. Oder über eine gewisse Portion Härte, die die 2. Mannschaft der SG Langenfeld in der Partie gegen die Zweitvertretung der Bergischen Panther in die Waagschale warf.

Damit hatten die Gäste zunächst zwar ihre liebe Mühe. Am Ende landeten sie dann aber doch einen verdienten 25:18 (10:11)-Erfolg. „Damit bin ich unter dem Strich auch sehr zufrieden. Das Team hat es gut gemacht“, lobte Panther-II-Coach Erwin Reinacher. Allerdings blieb die harte Gangart nicht ohne Folgen. Philip Baier musste mit einer Schulterverletzung vorsorglich ins Krankenhaus. Jannis Lorenz zog sich eine Hüftverletzung zu. Offen war die Partie bis zur 53. Minute (19:18). Doch dann ließen die Panther kein Gegentor mehr zu und brachten den Sieg nach Hause.

Tore: Alof (5/1), Kress, Lorenz, Napiwotzki (je 4), Baier, Schmitz (je 3), Kotthaus, Funccius (je 1).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Der beste Assistent der Bundesliga“: Ehrung für Dirk Margenberg
„Der beste Assistent der Bundesliga“: Ehrung für Dirk Margenberg
„Der beste Assistent der Bundesliga“: Ehrung für Dirk Margenberg

Kommentare