Panther-Frauen verpennen den Start

  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

-fab- Den spielerischen Umbruch, den Erwin Reinacher mit den Oberliga-Handballerinnen der HSG Bergische Panther vollzieht, ist schon weit gediehen. Früchte trug er am ersten Spieltag der neuen Saison allerdings noch keine. Die Panther unterlagen beim TV Lobberich mit 27:33 (13:18). „Die verpennte Anfangsphase war der Haken an der Sache“, konstatierte der Trainer.

Als zehn Minuten der neuen Spielzeit absolviert waren, führten die Gastgeberinnen schon mit 7:1. Erst dann kämpften sich die Panther beim Sechsten der Vorsaison zurück und kamen phasenweise, wie zum 9:11 (19.), heran. „Zu den ungünstigsten Zeitpunkten sind uns dann aber individuelle Fehler unterlaufen, durch die wir wieder zurückgeworfen wurden“, bilanzierte Reinacher, der sowohl mit der 3:2:1-Deckung als auch den Torhüterinnen zufrieden war. Tore: P. Schmitz (7), Mücke (7/6), Scigala (5), A. Schmitz, Wortmann (je 3), Ern, Jörgens (je 1).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

FCR und SV 09/35 stehen im Finale
FCR und SV 09/35 stehen im Finale
FCR und SV 09/35 stehen im Finale
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Menge: In der Ruhe liegt die Kraft
Menge: In der Ruhe liegt die Kraft
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare