Handball

Panther-Frauen setzen auf bewährte Muster

Michelle van Nooy möchte mit den Panthern wieder Grund zur Freude haben.
+
Michelle van Nooy möchte mit den Panthern wieder Grund zur Freude haben.

Handball in Ober- und Verbandsliga.

Von Ralf Paarmann

Oberliga: Bergische Panther – HSG Hiesfeld/Aldenrade (So., 15 Uhr, Max-Siebold-Halle). Die Panther hatten zum Ende der Hinrunde einen guten Lauf und konnten sich mit 6:2-Punkten vom Tabellenende etwas absetzen. Weshalb die Erfolgsserie und damit der Weg Richtung Mittelfeld nun auch in der Rückrunde weitergehen soll, beschreibt Frauenwart Christian Schmitz sehr einleuchtend: „Bislang haben wir in jeder Saison gegen Hiesfeld ein Spiel gewonnen und eins verloren. Die Niederlage hatten wir bereits am ersten Spieltag.“ Bleibt also nur noch der Sieg übrig, den man nach ähnlichem Muster wie vergangene Woche gegen Überruhr einfahren will: über eine stabile Abwehr und eine gute Torhüterin. Auch die äußeren Faktoren sind wie in der Vorwoche. Gleiche Anwurfzeit am gleichen Spielort. Außerdem bestreitet die 2. Mannschaft erneut das Vorspiel und kann im Anschluss mit ihren Leistungsträgerinnen aushelfen.

Oberliga: TV Lobberich – HSG Rade/Herbeck (So., 13.45 Uhr). Ein Sieg gelang zwar nicht, aber auch das Remis in Rheydt war für Trainer Michael Bartsch eine Fortsetzung des Positivtrends. Nun dürfte es jedoch sehr schwer werden. Lobberich gehört als Tabellendritter zum Kreis der Titelkandidaten. Im Hinspiel kassierte die HSG eine klare 20:30-Niederlage. „Wir haben nichts zu verlieren“, ist die Einstellung von Bartsch, die auch für die nächsten beiden Wochen gilt, wenn es dann gegen zwei weitere Top-Teams der Liga geht. Auf der anderen Seite sind die Raderinnen angesichts der guten Leistungen und eines vollen Kaders durchaus zuversichtlich, dass sie dem Gegner trotz der Außenseiterrolle Paroli werden bieten können.

Verbandsliga: Wermelskirchener TV – TV Ratingen (So., 14 Uhr, Schwanen-Halle). Im Hinspiel war der WTV chancenlos. Vor heimischem Publikum will sich Oliver Elitzkes Mannschaft auf jeden Fall besser als beim 17:28 präsentieren. Der Gegner liegt den Wermelskirchenerinnen laut Elitzke allerdings nicht: „Das hohe Ratinger Tempo können wir über 60 Minuten kaum mitgehen, und die 5:1-Abwehr stellt unseren Spielaufbau vor große Probleme.“ Auf zwei Spielerinnen muss er verzichten: Savannah Düring fällt nach einer Zahn-OP sechs Wochen aus, und Laura Vila Nova Vital ist privat verhindert.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
TS Struck stellt sich neu für die Zukunft auf
TS Struck stellt sich neu für die Zukunft auf
TS Struck stellt sich neu für die Zukunft auf
Thorsten Legat sieht sich als „echter Familienmensch“
Thorsten Legat sieht sich als „echter Familienmensch“
Thorsten Legat sieht sich als „echter Familienmensch“
Schiris wissen, mit wem sie es zu tun bekommen
Schiris wissen, mit wem sie es zu tun bekommen

Kommentare