Handball

Panther-Dritte lässt dezimiertem WTV keine Chance

  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Nachholspiele: Niederlagen bei den Frauen in Ober- und Verbandsliga.

Von Fabian Herzog

Landesliga: Bergische Panther III – Wermelskirchener TV 32:21 (16:9). Die Panther-Dritte ließ gegen den Lokalrivalen nichts anbrennen, führte am Burscheider Schulberg schnell klar (12:3, 17.) und dominierte bis zum Ende. Wenig Positives konnte WTV-Spielertrainer Jacek Krajnik dem Derby abgewinnen, in dem er verletzungs- und urlaubsbedingt mit Justin Loureiro Marques, Jan Luca Scheid, Paul Wittmann und Jerrek Tebling vier Aushilfen aus der Zweiten aufbieten musste. Aber genau dieses Quartett bezeichnete er als einzigen Lichtblick: „Die haben ihre Aufgabe bravourös gelöst.“

Tore Panther III: Kress (10), Blum (6), Arndt (3), Schmitz (3/2), Tobolski, Klewinghaus, Hain, Bick (je 2), Scheel, Schütte (je 1).

Tore WTV: Krutzki (6), Halbach, Krajnik, Weiss, Weber, Scheid (je 2), Wittmann, Stöcker, Siebert, Tebling, Knürenhaus (je 1).

Oberliga, Frauen: Eintracht Duisburg – Bergische Panther 23:22 (10:11). Enttäuschende Niederlage für die Panther-Frauen, die beim Vorletzten lange klar führten, sich die Butter aber noch vom Brot nehmen ließen. „In der entscheidenden Phase sind wir in Hektik verfallen“, konstatierte Christian „Backes“ Schmitz, der den verhinderten Marc Egger auf der Trainerbank vertreten hatte und auch mit dem Abwehrverhalten nicht einverstanden war. Seine Mannschaft führte mit 19:14 (43.) und schien den anvisierten Auswärtssieg einfahren zu können. Doch es kam anders. „Obwohl wir die bessere Spielanlage hatten“, fand Schmitz. Die Chance zur Wiedergutmachung bietet sich direkt an diesem Montag, wenn die Panther um 20 Uhr bei Fortuna Düsseldorf II nachholen. Dann wieder unter Eggers Regie. Tore: van Nooy (8), Wortmann (6/4), P. Schmitz (3), Pfeiffer, A. Schmitz, Völkel, Morante Maldonado (je 1), Rath (1/1).

Verbandsliga, Frauen: Wermelskirchener TV – Niederbergischer HC 20:30 (11:15). Im Nachholspiel gegen den Aufstiegsaspiranten führten die Wermelskirchenerinnen mit 3:2 (6.), gerieten dann aber in Rückstand und konnten nur bis zum 9:11 (22.) mithalten. Dann setzten sich die Gäste immer weiter ab und fuhren beide Zähler ein. Tore: Faßbender, Wagner (je 4), Meschig (4/2), Schneider, Schriever (je 2), Reck, Figge, Schirrmacher, Bersau (je 1).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Born II landet klaren Sieg
Born II landet klaren Sieg
Erster Gedanke gilt dem Gartenfest
Erster Gedanke gilt dem Gartenfest
Erster Gedanke gilt dem Gartenfest

Kommentare