Handball

Panther bleiben in der Lauerstellung

Panther-Coach Marcel Mutz ist weiter skeptisch. Foto: Doro Siewert
+
Panther-Coach Marcel Mutz ist weiter skeptisch.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Weiter Fragezeichen in der 3. Liga.

Von Peter Kuhlendahl

Sie haben vor Wochen eine Einordnung in den Profibereich bekommen. Haben dann ein ausgeklügeltes Hygienekonzept ausgetüftelt, um wieder in den Trainingsalltag einzusteigen. Doch aktuell ruht der Betrieb bei den Bergischen Panthern seit einigen Wochen wieder. „Ich habe die Jungs eine Woche vor Weihnachten in die Ferien verabschiedet. Und jetzt warten wir erstmal ab, wann es in der Liga überhaupt weiter geht“, sagt Panther-Trainer Marcel Mutz.

Für den Coach steht bei aller Professionalität allerdings eine Sache ganz oben auf der Liste: „Das ist die Gesundheit. Wir haben bisher Glück gehabt, dass es bei uns bisher keine Infizierten gegeben hat. Und das soll auch so bleiben. Alles andere ist zweitrangig.“

Der Plan, den die Drittligisten gemeinsam mit dem Deutschen Handballbund im vergangenen Herbst aufgestellt hatten, sah vor, dass der Spielbetrieb wieder am letzten Januar-Wochenende aufgenommen werden sollte. Davon ist nun allerdings keine Rede mehr. „Vereine in Hessen und in Bayern dürfen in ihren Bundesländern weiter nicht trainieren. Die haben noch keine Halle von innen gesehen. Also kann natürlich auch weiter nicht gespielt werden“, berichtet Mutz.

An diesem Dienstag wird nun darüber beraten, wie es weiter gehen könnte. Dann findet erneut eine große Videokonferenz aller Vereine mit den Verantwortlichen des DHB statt. Klar ist natürlich allen, dass ohne das entsprechende Training kein Spielbetrieb möglich ist. Und je länger die Pause ist, desto größer muss die Vorlaufzeit sein. „Das Minimum sind vier Wochen. Je mehr, desto besser“, betont Mutz. Aus diesem Grund geht er davon aus, dass vor März gar nichts passieren wird.

Entsprechend der Informationen, die es am Dienstag gibt und der Entscheidung, die getroffen wird, soll dann die Trainingsplanung erfolgen. „Aus diesem Grund hätte es auch keinen Sinn gemacht, vorher in die Halle zu gehen“, betont der Coach, der nicht müde wird zu betonen, dass eben die Gesundheit aller aktuell im Vordergrund stehen sollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hilda-Heinemann-Schule beim Röntgenlauf dabei
Hilda-Heinemann-Schule beim Röntgenlauf dabei
Hilda-Heinemann-Schule beim Röntgenlauf dabei
Für die Bezirksligisten stehen weitere Testspiele an
Für die Bezirksligisten stehen weitere Testspiele an
Für die Bezirksligisten stehen weitere Testspiele an
Fildebrandt scheitert mit der DSV-Staffel im Vorlauf
Fildebrandt scheitert mit der DSV-Staffel im Vorlauf
Fildebrandt scheitert mit der DSV-Staffel im Vorlauf
Kreisliga B ist in zwei Staffeln eingeteilt
Kreisliga B ist in zwei Staffeln eingeteilt
Kreisliga B ist in zwei Staffeln eingeteilt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare