Handball-Landesliga

Nur Kameramann und Sekretärin glänzen

  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Die Spiele Bergische Panther III – Vohwinkeler STV, HSG Rade/Herbeck – Wald-Merscheider TV, Ohligser TV – Wermelskirchener TV, Unitas Haan II – HG Remscheid II, ATV Hückeswagen – Mettmann-Sport II.

Von Fabian Herzog

Bergische Panther III – Vohwinkeler STV 23:22 (13:13). Die Wuppertaler verlangten den Gastgebern alles ab und hatten die letzte Chance, scheiterten aber an Fabian Schneider im Tor der Panther III, der seine Megavorstellung (25 Paraden) krönte. Ebenfalls stark: Jannis Lorenz als Vertretung von Thomas Schmitz auf der Mitte und Simon Hain, der eine Menge Verantwortung übernahm. Trotzdem konnte sich die Panther-Dritte, die nach der Pause auf 16:13 wegzog, nie richtig absetzen und lag kurz vor Schluss sogar 21:22 in Rückstand. Tore: Hain (8), Lock (4), Lorenz, Vornehm (je 3), Kress (2), Klewinghaus, Bick (je 1), Schmitz (1/1).

HSG Rade/Herbeck – Wald-Merscheider TV 27:27 (13:14). Was war denn das? Als Rade/Herbecks Spielertrainer Roman Warland das 27:23 erzielte (54.), schien die Messe schon zugunsten des Favoriten gelesen. Doch dann leistete sich die HSG einen fünfeinhalbminütigen Blackout, gab noch einen Punkt ab und hatte sogar Glück, dass der letzte Wurf der Solinger im Block landete. „Wir haben es versäumt, den Sack zuzumachen“, analysierte Co-Trainer Frank Alsdorf, der bemüht war, das Positive hervorzuheben: „Besser uns passiert so etwas zu Beginn als am Ende der Saison.“ Tore: Warland (7/2), Sahan, Grassow, Jähnichen (je 4), Faust, Jäschke (je 3), Franken (2).

Ohligser TV – Wermelskirchener TV 36:21 (18:8). Beim Aufstiegsfavoriten ging der WTV von Beginn an baden. Die Analyse von Trainer Jacek Krajnik spricht Bände: „Der beste Mann war der Schiedsrichter, dicht gefolgt von unserem Kameramann und der Sekretärin. Ich habe mich bei Leszek (OTV-Trainer Hoft, Anm. d. Red.) entschuldigt, dass wir nur in der Rolle des zweiten Spielballs vor Ort waren.“ Tore: Zimmer (7/2), Halbach (4), Krutzki (3), N. Siebert (3/2), Wirths (2), Hackländer, Weiß (je 1).

Unitas Haan II – HG Remscheid II 25:25 (11:11). Beinahe war für die Gäste, die 25:23 führten (59.), sogar noch mehr als der erste Punkt dringewesen. „Aber das hat sich schon viel besser als zuletzt angefühlt“, zeigte sich Trainer Fabian Flüß zufrieden und meinte: „Ich glaube die Saison hat jetzt für uns erst angefangen.“ Tore: Franz (6/1), Bona (5), Stausberg, Müller (je 4), Brefka, Kinder (je 3).

ATV Hückeswagen – Mettmann-Sport II 27:29 (12:14). Die Situation wird für den ATV nach dem Duell der vormals sieglosen Teams nicht einfacher. „Wir sind enttäuscht“, sagte Trainer Bernd Mettler. „Aber nicht geknickt.“ Er hatte in dem Kellerduell einige Dinge gesehen, auf die man aufbauen könne. Zum Beispiel auf den „Kampfgeist“. Tore: Mettler (7), Bangert (6/1), Siebert (5), Botsch, Borsch (je 4), Kolodzek (1)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pokalverteidiger kassiert klare Niederlage
Pokalverteidiger kassiert klare Niederlage
Pokalverteidiger kassiert klare Niederlage

Kommentare