Tennis

Niggemann wird erst im Halbfinale gestoppt

Auch vom Wetter ließ sich Niklas Niggemann, hier mit Vater Martin, nicht die gute Laune verderben.
+
Auch vom Wetter ließ sich Niklas Niggemann, hier mit Vater Martin, nicht die gute Laune verderben.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

TC Grün-Weiß Lennep veranstaltete zwei Turniere in den vergangenen Tagen.

Von Peter Kuhlendahl

Sie haben sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, da man am Wetter eh nichts ändern kann. Die starken Regenfälle – besonders am Wochenende – haben bei den Organisatoren der beiden Turniere, die der TC Grün-Weiß Lennep in den vergangenen Tagen ausgerichtet hatte, reichlich Improvisationskunst erforderlich gemacht. „Die Endspiele am Sonntag mussten komplett in die Halle nach Bergisch Born verlegt werden. Am Samstag konnten zumindest einige Partien bei uns auf der Anlage stattfinden“, berichtete Marcus Scherf, der sich gemeinsam mit Sebastian Beitz, Michelle Koch, Julius Bode und Alexander Mäuler um die Organisation gekümmert hatte.

Dass dies natürlich ein wenig auf die Stimmung drückte, war klar. Aber die Aktiven, die am Leistungsklassen- und Ranglistenturnier teilgenommen hatte, boten gutes Tennis. Wie auch Lokalmatador Niklas Niggemann. Der Spieler von Grün-Weiß Lennep musste sich beim Ranglistenturnier erst im Halbfinale mit 3:6, 6:2 und 8:10 gegen den Essener Stewart Rehfuß geschlagen gegeben. Der 20-Jährige konnten sich allerdings zum einen über ein Preisgeld von 150 Euro freuen und sammelte zum anderen auch Punkte für die nationale Rangliste. Im Finale siegte dann der Düsseldorfer Niklas Koch mit 7:5 und 6:3 gegen Rehfuß und konnte 600 Euro einstreichen. Das Preisgeld für die Damenkonkurrenz blieb derweil in der Kasse. „Anfang letzter Woche trudelte eine Absage nach der anderen ein. Aus diesem Grund mussten wir die Konkurrenz leider absagen“, erklärte Scherf.

Kurzfristig ausgefallen ist auch das Damen-Finale in der offenen Klasse beim Leistungsklassenturnier. Nadine Bielinski von TuRa Pohlhausen Tennis konnte aus Krankheitsgründen nicht gegen Vivian May (Bayer Wuppertal) antreten. In der offenen Klasse bei den Männern setzte sich der Lenneper Christian Otto gegen seinen Club-Kameraden Philip Kersen mit 6:1 und 6:2 durch. Bei den Herren 40 siegte Ulrich Klatt gegen Dennis Kürten mit 1:6, 6:4 und 13:11. Bei den Herren 50 Holger Schreck gegen Volker Balke (6:1/6:3).

Richtig Stimmung auf der Anlage am Schneppendahler Weg kam dann am Samstagabend bei der Players Night auf. Und gefeiert wird als Jahresabschluss auch noch einmal am 8. Oktober bei einem zünftigen Oktoberfest bei den Lennepern.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gebeutelte Strucker treten zum Spiel bei TuRa Süd nicht an
Gebeutelte Strucker treten zum Spiel bei TuRa Süd nicht an
Spitzenreiter Born bleibt am Drücker
Spitzenreiter Born bleibt am Drücker
Spitzenreiter Born bleibt am Drücker
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
Schockmoment beim Spiel zwischen HSG und HGR II
Schockmoment beim Spiel zwischen HSG und HGR II
Schockmoment beim Spiel zwischen HSG und HGR II

Kommentare