Neuer WSV-Coach holt Remis

  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Blick über den Zaun: Fußball-Regionalliga

-pk- Mit dem neuen Mann auf dem Trainerstuhl hat es beim Wuppertaler SV in der Fußball-Regionalliga zumindest zu einem Punktgewinn gereicht. Beim 3:3 (0:2)-Remis im Kellerduell beim Bonner SC coachte Björn Mehnert, der die Nachfolge von Alexander Voigt angetreten hatte, zum ersten Mal das Team. In der ehemaligen Bundeshauptstadt zeigte der WSV Moral. Marco Königs (55.), Beyhan Ametov (65.) und Tim Wendel (77.) glichen jeweils Rückstände aus.

Mehnert ist ein alter Bekannte in Wuppertal. Von 2002 bis 2007 agierte der 44-Jährige dort als Abwehrchef. Er war zuletzt Trainer des Ligakonkurrenten Rot-Weiss Ahlen, bei dem er nach 14 Spielen seinen Hut nehmen musste. Am Mittwoch (19.30 Uhr) steht das nächste Kellerduell an. Der WSV muss beim SV Bergisch Gladbach ran.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Drei Tage: Guter Sport scheint garantiert
Drei Tage: Guter Sport scheint garantiert
Drei Tage: Guter Sport scheint garantiert

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare