Sportlicher Adventskalender

Musset macht´s wie ter Stegen

Bei seiner Vorstellung in Born bekam Musset die 22. Foto: SSV
+
Bei seiner Vorstellung in Born bekam Musset die 22.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Türchen 22 im Adventskalender des RGA-Sport - mit Born-Keeper.

Von Andreas Dach

Er spielte gerade in der D-Jugend des Wuppertaler SV, als Hilfe von oben angefordert wurde. Gian-Luca Musset weiß das noch ganz genau. „Der Torhüter der C-Jugend hatte eine Zahn-Operation“, sagt der heute 19-Jährige. „Da musste ich einspringen.“ Und zwar im Niederrheinpokalspiel gegen den VfB Hilden.“ Es kam, was kommen musste: Musset hielt prima und hatte entscheidenden Anteil daran, dass sich der WSV im Elfmeterschießen durchsetzte.

Fortan trug der Schlussmann nur noch die Nummer 22 auf dem Trikotrücken. So wie er es auch getan hatte, als er gegen Hilden ausgeholfen hatte. „Seitdem bin ich der Zahl treu geblieben“, berichtet er. Das hat sich bis heute durchgezogen und soll sich auch nicht mehr ändern, wenn es nach ihm geht.

Sein Vater Jörg war zu aktiven Zeiten eine Abwehrkante gewesen, hatte unter anderem beim BVL und beim SV 09 gespielt. Als Familie Musset dachte, der Sohnemann könne in seine Fußstapfen treten, wurde sie schnell eines Besseren belehrt. „Ich war froh, dass ich bei den Bambini unfallfrei geradeauslaufen konnte“, weiß Gian-Luca Musset noch genau. Wie gut, dass es Patrick Deuß gab, den Patenonkel seiner Schwester. Der war Torwart beim FC Remscheid. Musset gefiel das. Und er wurde auch Schlussmann. „Paraden auf den Aschenplätzen – das mochte ich “, sagt er. „So konnte ich der Mutter immer die Waschmaschine schön dreckig machen.“

Über den SSV Bergisch Born kam er zum Wuppertaler SV, zurück nach Born, zum TSV Ronsdorf und jetzt – zu seiner ersten Saison im Seniorenbereich wieder zurück nach Bergisch Born.

Es muss nicht sonderlich erwähnt werden, dass er auf all seinen Stationen die 22 auf dem Rücken getragen hat. Und es auch jetzt beim SSV wieder tut. Ein zusätzlicher Aspekt: Sein Lieblingstorhüter steht ebenfalls für diese beiden Zahlen. Gian-Luca Musset ist Fan von Marc-André ter Stegen. Beim FC Barcelona hat der lange die 22 getragen, ist in dieser Saison allerdings zur 1 gewechselt. Und in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist auch der Torhüterdress mit der 22 für den Ex-Mönchengladbacher reserviert. „Mit gefällt einfach, wie er mit mitspielt und nicht nur Aktionen auf der Linie hat.“

Musset, der im kommenden Jahr am Berufskolleg Wermelskirchen sein Abitur machen möchte, hat beim SSV schon seine ersten Einsätze in der 1. Mannschaft hinter sich. Als sich Fabio Rizza verletzte, stand er bereit und konnte überzeugen. Vor allem der Sieg im Spitzenspiel in Ronsdorf hat ihm Spaß gemacht: „Es war das Highlight. Ich habe jede Sekunde genossen.“ Zumal es ein Wiedersehen mit einigen Kumpels gab, mit denen er früher in der Ronsdorfer A-Jugend gespielt hat. Mit der Nummer 22.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare