Die Woche im Sport von Peter Kuhlendahl

Und das Murmeltier grüßt täglich munter weiter

+
peter.kuhlendahl@rga-online.de
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Sie kennen das kleine Städtchen Punxsutawney im US-Bundesstaat Pennsylvania?

Dann ist Ihnen mit Sicherheit auch Phil ein Begriff. So heißt das Murmeltieres, das einmal im Jahr Berühmtheit erlangt. An diesem Dienstag war es mal wieder soweit. Am Murmeltiertag soll Phil das Ende des Winters voraussagen. Nach einer festgelegten Regel: Sieht er an diesem Tag seinen Schatten, dann dauert der Winter noch sechs Wochen. Sieht er ihn nicht, gibt es einen frühen Frühling. Weltweit bekannt wurde diese Geschichte durch den Hollywood-Klassiker „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Darin gerät ein Wetteransager in eine Zeitschleife und erlebt diesen Tag immer wieder.

In einer täglichen Zeitschleife fühlt man sich derzeit angesichts der Pandemie. Jeden Morgen werden die neuesten Zahlen bezüglich der Neuinfizierten und des Inzidenzwertes präsentiert. Jeden Abend werden die in irgendeiner Talkshow interpretiert, und zwischendurch gibt es die täglichen Appelle, man müssen sich weiter gedulden, ehe über Lockerungen im alltäglichen Leben geredet würde. Das müssen seit Ende Oktober auch alle Sportlerinnen und Sportler. Seit einem Vierteljahr ruht nun schon der komplette Spiel- und Trainingsbetrieb. Mittlerweile fühlt man sich da aber nicht nur in einer täglichen, sondern fast schon in einer jährlichen Zeitschleife.

Es scheint alles wie beim ersten sportlichen Lockdown zu sein. Die Aktiven versuchen, sich irgendwie individuell fit zu halten. Die Vereine hoffen zwar, dass es irgendwie zu einen Re-Start kommt. Doch irgendwann schwindet die Hoffnung. Die Zeitfenster werden wie schon vor einem Jahr immer kleiner. Mehr und mehr machen sich dann auch alle Gedanken über die neue Spielzeit – die Saison 2021/22. Da würde man dann wieder richtig angreifen, dann würde alles endlich wieder wie vor Coronazeiten sein.

Genau dies hörte man auch oft im vergangenen Jahr. Und hoffentlich nicht auch wieder am nächsten Murmeltiertag am 2. Februar 2022.

TOP Die Personalplanungen vieler Vereine für die neue Saison laufen auf Hochtouren. Pandemie hin oder her.

FLOP Der nächste Spielausfall für den Wuppertaler SV in der Fußball-Regionalliga. Auch das Spiel gegen Fortuna Köln fällt wegen Unbespielbarkeit des Platzes im Stadion am Zoo aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Öztürk möchte mit Ayyildiz aufsteigen
Öztürk möchte mit Ayyildiz aufsteigen
Öztürk möchte mit Ayyildiz aufsteigen

Kommentare