Tennis

Mit Frau und Kind im Publikum wird es Silber

Ein seit Jahren eingespieltes Team und jetzt mit Silber sehr erfolgreich bei der WM: Andrew Lux und Matthias Schramm (v.l.).
+
Ein seit Jahren eingespieltes Team und jetzt mit Silber sehr erfolgreich bei der WM: Andrew Lux und Matthias Schramm (v.l.).
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Der Wermelskirchener Andrew Lux kehrt erfolgreich von der WM in Portugal zurück.

Von Andreas Dach

Platz vier mit der Mannschaft, Silber im Doppel: Es gibt schlechtere Ergebnisse, mit denen man von einer Tennis-Weltmeisterschaft der Jungsenioren zurückkehren kann. Entsprechend zufrieden zeigte sich auch der Wermelskirchener Andrew Lux nach der WM im portugiesischen Lissabon: „Das waren schon zwei sehr erfolgreiche Wochen.“

Die erste im nationalen Sportcenter mit 25 Plätzen plus einem Center-Court stand ganz im Zeichen der Mannschaftswettbewerbe. Lux bildete als Kapitän in der Altersklasse M40 ein Team mit seinem alten Kumpel Matthias Schramm (beide BW Elberfeld), Carsten Gröger (Spelle-Venhaus) und Bastian Bohlen (Lehrte). In der Vorrunde wurden die Türkei und Ungarn bezwungen, im Viertelfinale Argentinien (mit Lux und Schramm als Doppel). Dann folgten zwei Niederlagen. Erst im Halbfinale gegen Spanien, dann im kleinen Finale gegen Frankreich.

Zur zweiten WM-Woche waren Ehefrau Julia und Töchterchen Lia gemeinsam mit Lux´ Schwiegereltern zur Unterstützung angereist. Das sollte sich auszahlen. Mit Matthias Schramm an seiner Seite reihte sich bis zum Erreichen des Finals Sieg an Sieg für das Doppel, welches sich seit 25 Jahren quasi blind vertraut. Erst dann zog man gegen einen Kanadier und einen Holländer den Kürzeren. Lux: „Die beiden waren an dem Tag einfach besser.“

Schließlich war da noch der Einzelwettbewerb, in welchem der Wermelskirchener Lospech hatte und gegen einen Top-Konkurrenten im dritten Satz nach fast vier Stunden hochklassigen Sports mit 6:7 verlor. Weiter ging es in der Trostrunde, die Lux mit vier Siegen für sich entschied. Auch stark.

Und was passiert nun noch? „Bei der DM der Verbände spiele ich für den Niederrhein“, berichtete der erfolgreiche Tennisspieler.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hilgener Jugend forscht erfolgreich
Hilgener Jugend forscht erfolgreich
Hilgener Jugend forscht erfolgreich
Nachbarn haben ganz ähnliche Ziele
Nachbarn haben ganz ähnliche Ziele
Nachbarn haben ganz ähnliche Ziele

Kommentare