Rollhockey

Mit der Partie gegen Düsseldorf startet am Samstag die Zugabe

Ob IGR-Spieler Fabian Selbach wieder mit ganzem Einsatz am Samstag dabei sein kann, ist noch nicht entschieden. Foto: Michael Sieber
+
Ob IGR-Spieler Fabian Selbach wieder mit ganzem Einsatz am Samstag dabei sein kann, ist noch nicht entschieden.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

IGR Remscheid mit Heimspiel in der Bundesliga

Von Peter Kuhlendahl

Mit der Nachholbegegnung zwischen Germania Herringen und dem RSC Cronenberg, die der amtierende Deutsche Meister aus dem Ruhrgebiet am vergangenen Sonntag mit 5:3 gewann, ist die Rückrunde der Rollhockey-Bundesliga beendet worden. An diesem Wochenende beginnt nun die Zugabe, die in einer einfachen Runde ausgetragen wird. Die vier Erstplatzierten der Tabelle qualifizieren sich für das Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft.

Die IGR Remscheid startet am Samstag (16 Uhr, Sporthalle Hackenberg) mit einem Heimspiel gegen den TuS Düsseldorf-Nord in die Zusatzrunde. Es folgen die Spiele beim RSC Cronenberg (29.1.), gegen die RESG Walsum (5.2.), bei Germania Herringen (5.3.) und gegen den RSC Darmstadt (12.3.).

Der Trainer weiß, wo er den Hebel ansetzen muss

Doch das ist noch Zukunftsmusik. Aktuell geht es gegen das Team aus der Landeshauptstadt, gegen das sich die Remscheider oft schwergetan haben. „Was auch daran liegt, dass wir in solchen Partien viel Ballbesitz haben. Wenn wir auf einen Gegner treffen, der mitspielt, ist es für uns einfacher“, sagt IGR-Trainer Timo Meier, der aus diesem Grund also genau weiß, wo er den Hebel ansetzen muss.

Dass die Remscheider in eigener Halle mit einem Sieg in die Runde starten wollen, liegt auf der Hand. Doch nicht nur das: „Wir wollen uns spielerische weiterentwickeln“, betont Meier, der auch schon an die Play-offs und den dort möglichen Gegner im Halbfinale denkt. Wenn alles wie erwartet läuft, dürften die Walsumer dann auf die IGR warten.

Zurück zur Partie am Samstag. Da kann Meier aus personeller Sicht fast auf den kompletten Kader setzen. Einzig Max Richter fehlt aus beruflichen Gründen. Vor seinem ersten Einsatz nach langer Verletzungspause steht Fabian Selbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare