Fußball

Marathon freut sich über Neuzugänge

Marathon Coach Dominik Fischer (l.) freut sich, dass er seinem alten Kumpel Patrick Koschella nun als Co-Trainer an seiner Seite hat.
+
Marathon Coach Dominik Fischer (l.) freut sich, dass er seinem alten Kumpel Patrick Koschella nun als Co-Trainer an seiner Seite hat.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Testspiele der Bezirksligisten.

An diesem Wochenende wollte auch der VfB Marathon Remscheid in den Testspielreigen einsteigen. Allerdings machte das Unwetter jetzt dem Team einen Strich durch die Rechnung. Die geplante Partie beim SC Leichlingen musste abgesagt werden, da der Platz dort überflutet ist. Ein Ausweichen nach Reinshagen ist auch nicht möglich, da der obere Kunstrasenplatz aufgrund der Umbaumaßnahmen im Stadion derzeit nicht für Spiele genutzt werden kann. „Glücklich ist das nicht, da der neue Kunstrasen hinter der Tribüne erst Mitte August fertig ist“, sagt VfB-Spielertrainer Dominik Müller.

Mehr Grund zur Freude hat Marathon ob der personellen Entwicklung der vergangenen Tage. Als Co-Trainer steht nun Patrick Koschella zur Verfügung. „Wir sind Jugendfreunde aus unserer gemeinsamen Zeit bei der 1. Spvg. Remscheid. Er wird bei den Spielen an der Linie das Sagen haben“, erklärt Müller. Als Neuzugänge konnten außerdem Nico Pasold (SG Hackenberg), Nils Peppinghaus ( Hastener TV II), Sebastian Eickhoff (Betriebsport) sowie Ismet Agadakmaz und Thilo Clemm (beide reaktiviert) gewonnen werden. Zudem hat sich Pascal Urban entschlossen, doch nicht zum SSV Dhünn zu wechseln und bei Marathon zu bleiben.

Ayyildiz muss Abgang von drei Stammspielern verkraften

Dagegen bestreitet der SC Ayyildiz Remscheid am Sonntag sein erstes Vorbereitungsspiel und ist um 14 Uhr beim FC Kosova Düsseldorf zu Gast. Die Mannschaft von Coach Erdal Demir ist seit vergangenen Montag wieder im Training. Allerdings noch längst nicht wieder in kompletter Besetzung. „Da im vergangenen Jahr viele Spieler nicht im Urlaub waren, holen sie das nun nach“, berichtet Demir. Dies würde sich auch über den Saisonstart hinaus ziehen.

Das macht die Sache für die Verantwortlichen nicht einfacher. Zumal das Team drei wichtige Akteure verloren hat. Haydar Akmann, Denis Durak Hidalgo und Fati Yamak haben die Fußballschuhe aus privaten Gründen an den Nagel gehangen. „Natürlich kann ich das verstehen. Allerdings haben wir vor Monaten mit dem gesamten Kader gesprochen und alle haben zugesagt“, sagt Demir. Jetzt wird die Mannschaft durch zahlreiche eigene Nachwuchsspieler ordentlich verjüngt.

Vor einem weiteren Testspieldoppelpack steht der SSV Dhünn am Sonntag. An der Staelsmühle, die von den Wassermassen am Mittwoch verschont blieb, ist um 11.30 Uhr zunächst A-Ligist SG Hackenberg zu Gast. Um 14 Uhr kommt es dann zum Vergleich mit dem Bezirksligisten SC 08 Radevormwald. „Wir wollen, dass alle Akteure unseres großen Kaders noch einmal ordentlich Spielpraxis sammeln“, sagt Dhünns Trainer Kristian Fischer. Dabei konnten sich seine Schützlinge übrigens aussuchen, welches Spiel sie bestreiten wollen. „Der eine oder andere hat zum Beispiel nachmittags noch was anderes vor. Das wollen wir den Jungs gönnen“, meint Fischer. Von solchen Großzügigkeiten ist Rades Trainer Zdenko Kosanovic weit entfernt. Die Größe seines Kaders ist weiter überschaubar. „Aber wir machen das Beste daraus“, erklärt der Coach.

Während der Dabringhauser TV an diesem Wochenende kein Testspiel bestreitet, ist der SSV Bergisch Born, der in der vergangenen Woche pausiert hat, im Einsatz. Das Team empfängt am Sonntag (13.15 Uhr) auf der heimischen Anlage den SSV Berghausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neuer RGA-Sport-Newsletter: Jetzt anmelden und nichts mehr verpassen
Neuer RGA-Sport-Newsletter: Jetzt anmelden und nichts mehr verpassen
Neuer RGA-Sport-Newsletter: Jetzt anmelden und nichts mehr verpassen
Die Vorfreude auf das Sportwochenende ist sehr groß
Die Vorfreude auf das Sportwochenende ist sehr groß
Die Vorfreude auf das Sportwochenende ist sehr groß
RTV-Judoka wollen nächsten Schritt machen
RTV-Judoka wollen nächsten Schritt machen
RTV-Judoka wollen nächsten Schritt machen
Eine Familie rockt die Handballszene
Eine Familie rockt die Handballszene
Eine Familie rockt die Handballszene

Kommentare