Mein Blick auf die Woche im Sport

Lob für alle, die die Initiative ergreifen

andreas.dach@rga.de
+
andreas.dach@rga.de
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Ein schönes Treffen der Fußballer des VfB 06/08 Remscheid aus den Spielzeiten 1973/74 sowie 1974/75.

Es ist nicht nur gut, sondern auch wichtig, Erinnerungen wachzuhalten. Klar: Wir leben im Jetzt und freuen uns – die meisten jedenfalls – auf das, was da kommt. Doch das, was war, hat uns geprägt. Auch und gerade im Sport. Insofern kann man die Organisatoren um Günther Koglin nur dazu beglückwünschen, dass sie immer wieder herzergreifenden Treffen initiieren.

Wie kürzlich gerade, als im Autobahnrestaurant an der Eschbachtalsperre viele Schultern geklopft, viele Hände geschüttelt und viele Umarmungen getätigt wurden. Dort kamen Fußballer des VfB 06/08 Remscheid zusammen, die in den Spielzeiten 1973/74 und 1974/75 sportlich für Furore gesorgt haben. Vor allem der erstgenannte Zeitraum war ein ganz besonderer. Damals wurde der VfB Deutscher Vize-Amateurmeister.

Karl-Heinz Meder, Dieter Stachel, Bernhard Heldt, Arno Engels, Peter Trimborn, Axel Backeshoff, Rainer Grüber, Bernd Wendt, Rudi Münch (hi., v.l.), Hans-Gerd Bender, Günther Koglin, Lothar Kraft, Wolfgang Hild und Werner Bertram (vo., v.l.).

Wunderbare Zeiten, die in den Herzen vieler dauerhaft einen Platz gefunden haben. Darauf dürfen Dieter Stachel, Bernhard Heldt, Axel Backeshoff, Rudi Münch, Werner Bertram, Wolfgang Hild, Günther Koglin, Hennes Bender und Lothar Kraft zurecht stolz sein. Sie gehörten damals dem erfolgreichen Team an und waren auch jetzt beim Treffen fast 50 Jahre danach gerne dabei. Kraft war sogar aus Hamburg angereist – das nennt man emotionale und herzliche Verbindung.

Aus der Spielzeit danach waren auch Karl-Heinz Meder, Arno Engels, Peter Trimborn und Rainer Grüber der Einladung gefolgt. Bernd Wendt als gute Seele von damals war selbstverständlich auch dabei. Weiß man nun, dass fast alle auch ihre Ehefrauen beziehungsweise Partnerinnen mit an die Talsperre gebracht haben, dann kann man sich bestens vorstellen, was für ein netter und großer Kreis dort zusammengekommen ist.

Es soll und wird nicht das letzte Treffen gewesen sein. Wenn Corona nicht – wie in den letzten Jahren (zu) häufig – einen Strich durch die Rechnung macht. Damit erhält man die prägenden Momente des bergischen Sports am Leben und darüber schreiben wir neben aller aktuellen Berichterstattung gerne. Das gilt für alle Vereine und ihre Reminiszenzen.

TOP Internationale Kontakte der Bergischen Jungs.

FLOP In der Sporthalle Brunsbachtal in Hückeswagen sind weiter keine Zuschauer erlaubt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nummer 1: Er ist ihre, sie ist seine
Nummer 1: Er ist ihre, sie ist seine
Nummer 1: Er ist ihre, sie ist seine
Hückeswagener gehen mit großem Respekt ins Derby
Hückeswagener gehen mit großem Respekt ins Derby
Hückeswagener gehen mit großem Respekt ins Derby
Wie bitter: Schön mit Kreuzbandriss
Wie bitter: Schön mit Kreuzbandriss
Wie bitter: Schön mit Kreuzbandriss
HSG bündelt die Kräfte
HSG bündelt die Kräfte

Kommentare